Zum Hauptinhalt springen
DHBW Stuttgart logo
Standorte
Stuttgart Campus Horb
DE | EN

Aktuelles

Dorsch - Lexikon der Psychologie

Dorsch - Lexikon der Psychologie ist ein umfassendes deutschsprachiges Nachschlagewerk für Fachbegriffe der Psychologie. Die ca. 13.000 Einzelbeiträge ermöglichen eine verlässliche und zitierfähige Recherche in Grundlagen, Begriffen, Konzepten und Anwendungsgebieten. Bis zum 02.11.2020 können Sie auf das Onlineangebot über die DHBW Bibliothek zugreifen.

Onlinekurs Gute wissenschaftliche Praxis freigeschaltet

Der Onlinekurs Gute wissenschaftliche Praxis ist ab sofort für DHBW-Studierende an allen Standorten auf der Zentralen-Moodle-Instanz freigeschaltet. Der Kurs zeigt auf, welche Regeln und Normen des Wissenschaftssystems bereits im Studium relevant sind und wie Forschung redlich durchgeführt wird.

Interessierte können den Kurs jederzeit individuell bearbeiten. Der Kurs ist das erste Modul des landesweiten Projekts helpBW, das unter Federführung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT)  in Kooperation mit der DHBW und weiteren baden-württembergischen Hochschulen realisiert wird.

Weitere Module im Bereich der Informations- und Schreibkompetenzen werden derzeit erarbeitet.

Aktuelle Projekte

Campus-HUB ist ein gemeinsames Projekt der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart, der Hochschule für Technik und der Universität Stuttgart. In einer Konzept- und Machbarkeitsstudie wird geprüft, ob den am Campus Stadtmitte gelegenen Einrichtungen ein gemeinsames Haus gegeben werden kann. Dieses soll – hochschulübergreifend – folgende Funktionen erfüllen:

  • Bibliothek
  • Lernzentrum
  • Zentrum für den Austausch innerhalb der Wissenschaften in ihrer Gesamtheit

Darüber hinaus soll ein gemeinsames Haus zum Dialog zwischen der Wissenschaft und der Zivilgesellschaft sowohl im Großraum Stuttgart als auch im gesamten Land Baden-Württemberg einladen.

Im Rahmen von helpBW soll ein hochschulartenübergreifendes E-Learning-Portfolio Baden-Württemberg für Informations- und Schreibkompetenzen entstehen. Es wird unter Federführung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) in Kooperation mit weiteren baden-württembergischen Hochschulen entwickelt. Zielgruppe sind Studierende, die im Selbstlernverfahren die notwendigen Fertigkeiten im Bereich Informations- und Schreibkompetenzen erwerben können.