Zentrumskonzept

Das INDIS, ein standort- und fakultätsübergreifendes Zentrum, steht für interdisziplinäre Zusammenarbeit in Lehre, (lehrintegrierter) Forschung und Transfer. Das Zentrum wird von der DHBW Stuttgart aus koordiniert und hat Sitze an der DHBW Mannheim und der DHBW Villingen-Schwenningen.

Die Aufgaben des INDIS:

  • innercurriculare interdisziplinäre Lehre:
    Interdisziplinäre Lehreprojekte mit Bezug zum Curriculum. Durchführung im Rahmen des interdisziplinären Moduls oder mittels koppelbarer Individualmodule (vgl. INT US)
  • außercurriculare interdisziplinäre Lehre:
    Freiwillige interdisziplinäre Projekte in einem festgelegten begrenzten Zeitraum (vgl. UML)
  • lehrintegrierte interdisziplinäre Forschung und Projekte:
    Förderung von gemeinsamen wissenschaftlichen Arbeiten der Studierenden zu interdisziplinären Themen in ihrer jeweiligen Disziplin. Einbindung von Studierenden in interdisziplinäre Forschungsprojekte im Rahmen des interdisziplinären Moduls oder mittels kop­pelbarer Individualmodule (vgl. e-Hunter).
  • Vernetzung, Themenmapping, Wissenstransfer:
    Identifikation aktueller interdisziplinärer Themen, die an der DHBW an mehreren Standorten/Fakultäten von unterschiedlichen Stakeholdern in ihren jeweiligen Disziplinen bearbeitet werden. Schaffung einer Austauschplattform für Lehrende, Forschende, Studierende und Duale Partner zur Förderung des themenbezogenen Wissenstransfers. Dissemination der (Bildungs-)Forschungsergebnisse in der Forschungs- / Hochschulcommunity.

In allen vier Bereichen wird Wert auf die enge Zusammenarbeit mit den fachlichen Kompetenzzentren, lehreunterstützenden Zentren (DLC, ESCs, ZHL), Dualen Partnern, Standortleistungen, dem Präsidium und weiteren Stakeholdern gelegt.