Zum Hauptinhalt springen

PRAGRESS

Ziel des Projekts

Preventing and confronting aggressive behavior of elderly in Long Term Care (LTC)

Projektbeschreibung

Entwicklung eines maßgeschneiderten EU-weiten Trainingsprogramms auf Basis einer Online-Plattform.

Das Training richtet sich während der Projektlaufzeit ausschließlich an Pflegende mit unterschiedlichem Kompetenzniveau. Übergeordnetes Projektziel und diesbezüglich zu entwickelndem Content für das Trainingsprogram ist die Enttabuisierung von aggressivem Verhalten von älteren pflegebedürftigen Personen gegenüber Pflegenden (mit einer mind. 1-jährigen Ausbildung bzw. mit einer 3-jährigen Ausbildung oder Bachelorstudium). Mit der Enttabuisierung wird in professioneller Hinsicht sensibilisiert für die Tabuisierung des Themas Gewalt und Aggression gegenüber Professionellen. Zudem können sich die professionellen Pflegenden Kompetenzen aneignen bzgl. Ursachen, Umgang, Bewältigungsstrategien und Gesprächsführung mit pflegenden Angehörigen, die Gewalt- und Aggressionserfahrungen ausgesetzt sind.

Mit Sensitivität für die genannte Problematik und entsprechenden Kompetenzen eröffnen sich Lösungsansätze, die wiederum zur sozialen Inklusion der älteren pflegebedürftigen Menschen beitragen. Damit leistet das Projekt einen Beitrag, um eines der zentralen Ziele der EU im Bereich Inklusion zu erreichen.  

Förderlinie und Fördermittel

  • Förderrichtlinie NA BIBB, Berufliche Bildung – Aufbau Strategische Partnerschaft
  • Fördermittel: 334.694,00 €
  • Projektdauer: 3 Jahre

Konsortium

Leitung

Akademische Partner

  • NUI Galway (Irland)
  • TURKU AMK (Finnland)

Partner aus dem Pflegebereich

  • FRODIZO (Griechenland)
  • ISRAA (Italien)
  • Wohlfahrtswerk (Deutschland)

Private Agentur (Technischer Partner)

  • CHALLEDU (Griechenland)

Ansprechpersonen

Aktuelles

PRAGRESS – transnationales Meeting in Treviso 

Gruppenfoto mit acht Personen vor einem Gebäude

Am 4. und 5. April 2022 fand das erste persönliche transnationale Meeting der europäischen Projektpartner*innen des Erasmusprojekts „Pragress“ in Treviso (Italien) statt, nachdem die vorherigen Meetings aufgrund der COVID-19-Pandemie online durchgeführt werden mussten. Folglich war die Vorfreude groß. Es war ein tolles Gefühl, sich endlich einmal persönlich kennenzulernen.

Die jeweiligen Projektpartner*innen wurden am 4. April 2022 in dem Gebäude der italienischen Organisation ISRAA herzlichst empfangen, sodass von Beginn an eine positive Atmosphäre herrschte. Da jedoch nicht alle Partner*innen persönlich vor Ort sein konnten, fand das Meeting in einem Hybrid-Format statt. Somit konnte jede*r Partner*in auch virtuell an dem Meeting teilnehmen. Im Anschluss an den freundlichen Empfang ging es auch schon gleich mit den ersten Präsentationen los. Die beiden Arbeitstage waren sehr produktiv – der weitere Projektablauf wurde geplant und die Content-Erstellung innerhalb von IO2 finalisiert. 

Am Ende des ersten Arbeitstages fand ein gemeinsames Abendessen statt. Dazu hatten die Projektpartner*innen von ISRAA extra einen großen Tisch in einem schönen italienischen Restaurant reserviert. So konnte der Abend in einem tollen Ambiente gemütlich ausklingen. 

Fachmesse PFLEGE PLUS in Stuttgart

Präsentation des Posters auf der Fachmesse

Vom 17. bis 19.5.2022 fand die Fachmesse PFLEGE PLUS in Stuttgart statt. Auf dieser war sowohl die DHBW Stuttgart als auch das Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg mit einem Informationsstand vertreten. Hierfür gestalteten beide Organisationen jeweils ein Poster zu dem Erasmus+ Projekt „PRAGRESS“. Folglich kam es dazu, dass sich viele Besucher*innen vor Ort über das Projekt informierten und mit den jeweiligen Vertreter*innen von DHBW und Wohlfahrtswerk ins Gespräch kamen. Dabei wurde das Projekt „PRAGRESS“ von den Besucher*innen als sehr positiv und gesellschaftlich bedeutend wahrgenommen.