Zum Hauptinhalt springen

News aus dem Hochschulsport

Student der DHBW Stuttgart gewinnt DHM in Karate

Gruppenbild bei der Siegerehrung - vier Sportler stehen auf einem Podest.

Bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) in den Kata- und Kumite-Wettbewerben ging es 2022 in Heidelberg um Punkte, Platzierungen und Medaillen. Auch ein Athlet der DHBW Stuttgart war vertreten. Tim Steiner von der DHBW Stuttgart startete ist in der Disziplin Kumite bis 67 Kilogramm. Als amtierender deutscher Meister der Leistungsklasse waren die Chancen vielversprechend. Mit einer großartigen Tagesform konnte er jeden Kampf zu Null gewinnen und somit den Titel des deutschen Hochschulmeisters für die DHBW Stuttgart erkämpfen. 

Deutsche Hochschulmeisterschaft Cyclocross

Am 5. und 6. November 2022 fand in Bonn Venusberg die Deutsche Hochschulmeisterschaft im Bereich Cyclocross statt. Für die DHBW Stuttgart ging Fabian Rohrmoser an den Start.

Beachvolleyballer bei der Eurokonstantia 16.-19. Juni 2022

Das DHBW Team beim Beachvolleyballturnier der Eurokonstantia: (von links) Niklas Kornatz, Jannis Willmann, Julia Schön, Mona Sulger

Ein verlängertes Wochenende mit lauter Studierenden und einer Kombination aus Beachvolleyball und einem großen Event am Bodensee? Das wollten sich vier Studierende der DHBW Stuttgart nicht entgehen lassen und reisten deshalb vom 16. bis 19. Juni 2022 nach Konstanz zur Eurokonstantia.

Dort wurde der Hochschulmeister in den Sportarten Basketball, Beachvolleyball, Fußball, Handball, Rugby, Streetball und Volleyball gekürt. Die Teams reisten dafür sowohl aus ganz Deutschland als auch international, unter anderem aus Paris und Kopenhagen, an. Bei schweißtreibenden 30-38 °C stellten wir DHBWler uns mit unseren beiden Beachvolleyballteams der Herausforderung und konnten auch den ein oder anderen Sieg erzielen. Das insgesamt sehr hohe Niveau mit Konkurrenten wie einem über zwei Meter großen Nationalspieler oder einem zweite Bundesliga Hallenvolleyballer bereitete außerdem viel Spaß beim Zuschauen, sodass viele spätestens am zweiten Tag vom Anfeuern heiser waren.

Dieses Phänomen könnte auch durch die abendlichen Tanzveranstaltungen verstärkt worden sein: Hier sorgte der DJ dafür, dass der Kalorienverbrauch auch zu den späteren Abendstunden nochmal ordentlich angekurbelt wurde - am letzten Abend sogar auf einem Partyboot.

Um sich von all den Strapazen zu erholen wurden regelmäßige Badeeinheiten im Bodensee eingelegt und die Energiespeicher morgens beim Frühstücksbuffet gefüllt.

So wurden die vier Tage zu einer überragenden Zeit, an die wir uns sicherlich noch lange zurück erinnern werden. Wir bedanken uns beim Hochschulsportteam für die Unterstützung und hoffen natürlich, dass die DHBW auch im nächsten Jahr wieder bei der Eurokonstantia vertreten sein wird.

Adh-Open Wellenreiten 11.-16. Juni 2022

Alma-Marie Hönow (Wellenreiten)

Die adh-Open Wellenreiten 2022 fanden vom 11. Bis 16. Juni in Seignosse Plage, Frankreich statt.

Vom 11. bis zum 18. Juni 2022 war die französische Küstenstadt Seignosse am Atlantik die Heimat von 126 Teilnehmenden bei der adh-Open Wellenreiten. Über 400 Zuschauerinnen und Zuschauer genossen Sonne, Meer und das abwechslungsreiche Programm bei Deutschlands größtem Wellenreit-Event.

Vier Wettkampftage waren in Frankreich angesetzt, um die besten Wellenreiterinnen und -reiter unter den Studierenden zu ermitteln. Am zweiten Contest-Tag fand die erste Runde der Frauen unter schwierigen Bedingungen statt. Leider schaffte es Alma-Maria Hönow in einer starken Vierergruppe nicht unter die ersten zwei Plätze, sodass der Wettkampf für sie nicht weiterging. Es war dennoch eine tolle Erfahrung bei einer beeindruckenden Kulisse. In den spannenden Finals setzten sich am Ende Kim Petersen (IU International University of Applied Sciences) und Julius Wenzel (Uni Kiel) im Open durch. Lucia Gerbsch (HfG Offenbach) und Marvin Amend (HAM Ismaning) triumphierten in einer hochkarätigen Konkurrenz auf dem Longboard. Die adh-Open 2022 Wellenreiten boten außerdem mit Flohmarkt, Beach Clean Up und Konzerten ein vielfältiges Rahmenprogramm, das für jede Menge glückliche Gesichter und lang vermissten Austausch zwischen Studierenden aus ganz Deutschland sorgte.

DHM Rückschlagspiele 26.-29. Mai 2022

Das Team der DHBW Stuttgart bei den Hochschulmeisterschaften der Rückschlagspiele

Mit dem Start an Christi Himmelfahrt fanden an der deutschen Sporthochschule in Köln die fünftägigen deutschen Hochschulmeisterschaften der Rückschlagspiele 2022 statt. Dabei wurde neben Tennis und Badminton zum ersten Mal eine Meisterschaft im Roundnet ausgetragen. Mit dabei 6 Teilnehmer aus verschiedenen Stuttgarter Hochschulen, die sich als Wettkampfgemeinschaft (WG) Stuttgart mit Spielerinnen und Spielern aus verschiedenen Hochschulen Deutschlands messen. Die WG stellte dabei neben zwei Herren- und einem Damen-Team, zwei Mixed-Teams für die Wettkämpfe. Nach Anmeldung konnte sich die WG Stuttgart freuen, da alle Teams gesetzt wurden und somit die Qualifikation und das Bangen um den Startplatz für alle Teams wegfiel. Die Teams starteten somit freitags in die Herren- und Damen-Wettkämpfe. Nach einem verregneten Start konnte sich das Frauen-Team Kälberer/Geiger mit einem Sieg aus vier Spielen den vierten Platz in der Gruppenphase und damit den Einzug ins Achtelfinale sichern. Hier schied das Team gegen die späteren Drittplatzierten leider aus, sicherte sich aber einen 9.  Platz. Im Männer-Turnier verpasste das Team Brünette/Cancar mit zwei Siegen aus vier Spielen als Gruppendritter knapp den Einzug in die Runde der letzten 32, über den sich das zweite WG-Team Rapsilber/Siekiera mit drei Siegen als Gruppen-Zweiter freuen durfte. Im ersten K.O.-Spiel schied das Team leider gegen die späteren Drittplatzierten aus und sicherte sich einen 17. Platz.

Am Samstag konnten sich vier Teilnehmer der WG ebenfalls im Mixed-Turnier beweisen. Das Team Geiger/Siekiera verpasste als Gruppendritte leider den Einzug in die K.O.-Phase, den sich allerdings das Team Rapsilber/Kälberer als Gruppenzweite sichern konnte. Nach einem packenden Spiel in der Runde der letzten 32 sicherte sich das Team im dritten Satz den Einzug ins Achtelfinale. Hier schied das Team aus konnte sich jedoch einen 9. Platz freuen.

Am Sonntag konnten die Stuttgarter Teams leider nur bei den Finals zuschauen, hierbei kürten sich bei den Damen ein Team aus Münster, bei den Herren ein Kölner Team und im Mixed das Team aus Kassel zu den Hochschulmeistern 2022. Herzlichen Glückwunsch!

Die DHM wurden mit einem Rahmenprogramm abgerundet, das durch den Besuch im Biergarten nach dem ersten Turniertag und der Players-Party am Samstagabend die Möglichkeit für tolle Gespräche und den Austausch mit den Sportlern aus den anderen Hochschulorten und Sportarten ermöglichte. Vielen Dank!

DHM Leichtathletik am 26. Mai 2022

Adam Alioua (Leichtathletik)

Die Universität Duisburg-Essen richtete mit der Deutschen Hochschulmeisterschaft Leichtathletik einen der ersten großen Saisonhöhepunkte aus. Zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer sorgten im Sportpark Duisburg für eine tolle Atmosphäre und hatten bei 32 Entscheidungen in 16 Disziplinen nur wenig Zeit zum Durchatmen.

Adam Alioua ist für DHBW Stuttgart in gleich zwei Disziplinen an den Start gegangen. Es war das erste Mal, dass er die 1500m und die 800m an nur einem Tag wettkampfmäßig gelaufen ist. Die Stimmung war super und man hat sowohl alte als auch neue Kontakte getroffen. Auch die Kulisse direkt an einem See war toll. Adam Alioua erreichte bei den 800m 9. Platz und bei den 1500m einen erfolgreichen 7. Platz – insgesamt ein sehr gutes Ergebnis, da das Teilnehmerfeld stark besetzt war.

DHM Bogenschießen am 14. Mai 2022

Bogenschießen

Am 14. Mai 2022 wurden die Deutschen Hochschulmeisterschaften im Bogenschießen am Institut für Sportwissenschaften der Eberhard Karls Universität Tübingen ausgetragen.

Bereits am Freitag, den 13. Mai reisten viele Athlet/innen an, um das Gelände zu erkunden und das abendliche freie Training zu nutzen, um sich auf den samstäglichen Wettkampf vorzubereiten.

Samstags, bei optimalen Wetterbedingungen, traten 30 Bogenschütz/innen aus ganz Deutschland in 3 Disziplinen gegeneinander an. Um 9 Uhr starteten die Qualifikationswettkämpfe in den Disziplinen „Recurve männlich“, „Recurve weiblich“ und „Compound“. Dabei konnte sich Jessica Berg, die für die DHBW Stuttgart an den Start ging, nach den ersten 36 Pfeilen den 11. Platz und am Ende - mit 394 geschossenen Ringen - den 10. Platz sichern und verpasste damit leider knapp das Finale. Nach einer kurzen Mittagspause standen sich dann die besten 8 Schützen aus den Qualifikationsrunden jeder Disziplin im Final-Schießen gegenüber. Die Titel konnten sich dabei in den Disziplinen „Recurve männlich“ die HU Berlin, Christoph Breitbach, „Recurve weiblich“ die LMU München, Anna-Maria Schuster und „Compound“ die TH Mittelhessen, Pascal Schmidt, sichern.

Gute Stimmung beim Beachvolleyballturnier des Hochschulsports

Nach den Corona-Beschränkungen der letzten Jahre konnte das Team des Hochschulsports dieses Jahr wieder ein Beachvolleyballturnier in Präsenz ausrichten. Am Olympiastützpunkt Stuttgart spielten zehn Teams aus Studierenden und Beschäftigten der DHBW Stuttgart gegeneinander.

DHBW-Team trotz der Hitze beim 29. Stuttgart-Lauf erfolgreich

Am 19. Juni 2022 hieß es wieder „Strecke frei“ für den Stuttgart-Lauf. Nachdem der Lauf in den letzten beiden Jahren ausgefallen bzw. nur in abgespeckter Form stattfand, bot sich nun wieder ein gewohntes Bild: 100 Studierende, Beschäftigte, Alumni und Mitglieder des Fördervereins der DHBW Stuttgart haben sich für den Halbmarathon und den 10-Kilometer-Lauf gemeldet, welche 2022 erstmals neu im Programm des Stuttgart-Laufs waren.

Skiexkursion des Hochschulsports nach Montafon

Am letzten Januarwochenende 2022 ging es für 21 Studierende aller Fakultäten sowie zwei Beschäftigte der DHBW Stuttgart nach Montafon für die jährlich stattfindende Skiexkursion des Hochschulsports. Die Teilnehmenden starteten früh morgens mit dem Bus von Stuttgart aus in Richtung Österreich. Im Skigebiet Silvretta Montafon angekommen, machte sich die Gruppe auf den Weg zur Wormser Hütte, wo sie während der Exkursion untergebracht war. Die über 110 Jahre alte Alpenvereinshütte liegt auf 2307 Metern inmitten des Skigebiets und ist nur über verschiedene Gondeln und Pisten zu erreichen. Nachdem der Weg mit Gepäck durchs Skigebiet erfolgreich gemeistert war, brachen die Teilnehmenden in geführten Skigruppen auf, um die Pisten zu erkunden und ihre Fahrkünste zu verbessern. Der morgendliche Nebel machte gegen Mittag der Sonne Platz.