Zum Hauptinhalt springen
DHBW Stuttgart logo
Standorte
Stuttgart Campus Horb
DE | EN

Ziel der Studienrichtung Wirtschaftsprüfung des Studiengangs Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht (RSW) ist, den Studierenden äußerst fundierte Kenntnisse mit auf den Weg zu geben. Dabei geht es vor allem um die berufsrelevanten Bereiche der Betriebswirtschaftslehre, der Wirtschaftsprüfung, der Besteuerung und des Rechnungswesens. Die Absolventinnen und Absolventen dieses dualen Studiums sind als qualifizierte Mitarbeitende sowohl in Wirtschaftsprüfungs- und/oder Steuerberatungskanzleien als auch in Finanz- und/oder Rechnungswesenabteilungen anderer Unternehmen tätig.

Erfahren Sie mehr über dieses duale Studium

Die vier Bereiche Steuern, Wirtschaftsrecht, Rechnungswesen/Controlling/Finanzen und Prüfungswesen bilden den Kern des Studiengangs Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht (RSW). Innerhalb des Studiengangs RSW werden drei Studienrichtungen angeboten:

  • Wirtschaftsprüfung
  • Accounting und Controlling
  • Steuern und Prüfungswesen

Ziel des Studiums in der Studienrichtung "Wirtschaftsprüfung" ist es, den Studierenden im Verlauf des Studiums äußerst fundierte Kenntnisse in den berufsrelevanten Bereichen der Betriebswirtschaftslehre, der Wirtschaftsprüfung, der Besteuerung und des Rechnungswesens zu vermitteln.

Der Studiengang Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht (RSW) mit der Studienrichtung Wirtschaftsprüfung ist grundsätzlich ein Wirtschaftsstudium. Zu den für alle drei Studienrichtungen verbindlichen Inhalten gehören unter anderem

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Rechnungswesen
  • Volkswirtschaftslehre
  • Recht
  • Wirtschaftsmathematik und Statistik
  • Wissenschaftliches Arbeiten

Schwerpunkte der Studienrichtung Wirtschaftsprüfung sind:

  • das Berufsbild und die Aufgaben des Wirtschaftsprüfers, insbesondere die Grundsätze der Berufsausübung wie etwa Eigenverantwortlichkeit, Unabhängigkeit, Unbefangenheit und Gewissenhaftigkeit
  • Grundlagen von im Bereich der Wirtschaft vorgesehene Prüfungen, insbesondere hinsichtlich Planung, Durchführung und Berichterstattung von gesetzlichen und freiwilligen Jahresabschlussprüfungen (handelsrechtliche Einzelabschlüsse), Prüfungen von Konzernabschlüssen nach HGB und IFRS sowie ausgewählten Sonderprüfungen
  • Grundzüge der Unternehmensbewertung
  • Grundlagen der IT-Prüfung
  • Prüfen des Risikomanagementsystems
  • Prüfen von Fraud- und Compliance-Sachverhalten
  • Aufgabengebiete aus der Treuhand- und Beratungspraxis
  • Kenntnisse in Ertrags-, Substanz- und Verkehrssteuern

Das Wahlmodul "Banken/Versicherungen", das im 5. und 6. Semester angebotenen wird, richtet sich insbesondere an Studierende, die beabsichtigen, im Bereich Financial Services (Banken und Versicherungen) zu arbeiten. Folgende Inhalte werden behandelt:

  • Themen der (nationalen und internationalen) Rechnungslegung
  • Prüfung von Banken/Versicherungen
  • IT-Systemprüfung (einschließlich der Prüfung von IT-Managementsystemen im Finanzdienstleistungsbereich) 

Als Lehrbeauftragte konnte die DHBW langjährige und erfahrene Führungskräfte und Partner von großen Prüfungsgesellschaften gewinnen.

Ausführliche Informationen sind unter "Downloads" zu finden.

Der Studienverlauf stellt kursübergreifend die zeitliche Aufteilung in Theorie- und Praxisphasen für die einzelnen Jahrgänge dar. Außerdem enthält er wichtige Termine, die schon vor Beginn des Studiums feststehen.

Studienvorbereitung Mathematik

Die Fakultät Wirtschaft empfiehlt allen Studienanfängerinnen und Studienanfängern vor Beginn des Studiums, unabhängig von der erreichten Abiturnote, die Teilnahme an einem Vorkurs Mathematik.

Informationen zum Studienkonzept

Weitere Dokumente

Das Studierendenportal enthält ausführliche Informationen zu allen Themen, die die Organisation des Studiums betreffen, zum Beispiel Infos rund um:

  • Prüfungsleistungen
  • Vorlesungspläne
  • Studierendenausweis
  • und vieles mehr!

Nach mehrjähriger Tätigkeit in den entsprechenden Berufsfeldern können die Absolventen und Absolventinnen die Berufsexamina zum Wirtschaftsprüfer bzw. zur Wirtschaftsprüferin und/oder zum Steuerberater bzw. zur Steuerberaterin ablegen. Die Selbständigkeit oder Partnerschaft als Wirtschaftsprüferin bzw. Wirtschaftsprüfer und/oder als Steuerberaterin bzw. Steuerberater stellt ebenso wie die neue berufsrechtlich geschaffene Stellung eines Syndikussteuerberaters bzw. einer Syndikussteuerberaterin eine weitere Entwicklungsperspektive für Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studiengangs dar.

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg bietet mit dem Master "Steuern, Rechnungslegung und Prüfungswesen" eine attraktive Perspektive für ein weiterführendes Studium an. Es handelt sich hierbei um einen berufsbegleitenden Master, was bedeutet, dass die Studierenden weiterhin in einem Arbeitsverhältnis stehen. Somit zeigt sich, dass die Absolventenprofile einerseits und die Anforderungsprofile der Freien Berufe und der Wirtschaft einen hohen Deckungsgrad haben. Zusätzlich belegt wird dies durch das überdurchschnittlich gute Abschneiden der Studierenden dieser Profilrichtung bei den Steuerberaterexamina.

Icon für Duale Partner (Foto©Fotolia)

Duale Partner

 
Tastatur mit Kontakt-Symbolen (Foto©Fotosearch)

Ansprechpersonen

 
Mann im Forschungsbereich (Foto@Fotolia)

Forschung

 

Kurzportrait RSW-Steuern und Prüfungswesen

Studienbeginn & Regelstudienzeit:1. Oktober / drei Jahre (Theorie & Praxis im dreimonatigen Wechsel)
Abschluss:Bachelor of Arts (B.A.) mit 210 ECTS-Punkten
Bewerbung:

Beispiele von Partnerunternehmen: Wirtschaftsprüfungsbranche, Steuerberatungsbranche, Rechnungswesenabteilungen von Unternehmen unterschiedlicher Branchen

Zulassung:

Tätigkeitsfelder:

Wirtschaftsprüfungs-/ Steuerberatungskanzleien sowie Finanz-/ Rechnungswesenabteilungen von Unternehmen. Nach mehrjähriger Tätigkeit kann die Prüfung zum Wirtschaftsprüfer oder Steuerberater abgelegt werden.