Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles Wirtschaftsinformatik-Data Science

Studierende unterstützen Cybersicherheitstag im Landtag

Gruppenfoto mit sechs Personen im Landtag

Schon vor zehn Jahren wurde von der EU der Oktober als European Cyber Security Month ausgerufen, in dem die Mitgliedsstaaten aufgefordert sind, Bürgerinnen und Bürger sowie Organisationen für Risiken im Cyber-Raum zu sensibilisieren. Bei einer Veranstaltung im baden-württembergischen Landtag, die sich an Abgeordnete und Beschäftigte sowie Angehörige der Landesverwaltung und Fachleute aus Unternehmen richtete, wirkten jüngst auch vier Studierende der DHBW tatkräftig mit.

Studierende entwickeln Sensorik-Box zur automatisierten Raumüberwachung

Vier grüne Boxen liegen auf einem Tisch. Die Vorderseite ist jeweils vergittert.

Studierende des Studiengangs Wirtschaftsinformatik mit der Studienrichtung „Data Science“ entwickelten eine Sensorik-Box zur Raumüberwachung an der DHBW Stuttgart. Das Überwachungstool ermöglicht es, neben dem Kontrollieren der Raumbelüftung durch die Messung von CO2-Werten einen möglichst sicheren Präsenzunterricht in Zeiten der Coronapandemie durchzuführen. Um das Infektionsrisiko zu mindern, ist eine funktionierende Belüftungsanlage derzeit von besonderem Interesse. Das Monitoring von Parametern wie CO2- oder Feinstaubwerten durch die Verwaltung ist wichtig, um Problemfelder rechtzeitig zu erkennen und gegenzusteuern. Darüber hinaus bietet die Überwachung von beispielsweise nicht abgeschaltetem Licht der Verwaltung eine zusätzliche Möglichkeit, um Strom zu sparen und so das Klima zu schützen. 

Wirtschaftsinformatik-Studierende stellen sich Forschungsfragen

Gruppenfoto mit Studierenden, die auf Palettenmöbeln im Halbkreis um einen Vortragenden sitzen.

Um auf sich dynamisch ändernden Märkten dauerhaft erfolgreich zu sein, benötigen Unternehmen eine hohe Innovationsfähigkeit. Wie diese aufgebaut, erhalten und gesteigert werden kann und welchen Beitrag die Unternehmens-IT dazu leisten kann, war Gegenstand des diesjährigen Integrationsseminars im Studiengang Wirtschaftsinformatik an der DHBW Stuttgart. Unterstützt von Expertinnen und Experten der Partnerunternehmen konnten sich im 6. Semester 28 studentische Teams Forschungsfragen aus einem breiten Themenspektrum von Geschäftsmodellen und Innovationsprozessen bis hin zu Technologien und speziellen Tools widmen.

Studierende halten Programmiertutorien ab

Studierende geben Programmiertutorien

Im Rahmen des Projekts Lernrückstände des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst haben Studierende der Wirtschaftsinformatik der DHBW Stuttgart in den letzten Monaten 17 Tutorien mit ca. 20 wechselnden Teilnehmenden zu relevanten Programmierthemen durchgeführt. Die Arbeit der studentischen Tutor*innen leistet einen wichtigen Beitrag zum Abbau der individuellen Lernrückstände.

Studierende entwickeln digitalen Semesterplaner

Ausschnitt aus einem Kalenderblatt

Studiengangsleitungen und Dozierende stehen immer wieder vor der Herausforderung, einen terminlich abgestimmten Semesterplan effizient zu erstellen. Um die Semesterplanung zu optimieren, entwickelten sechs Studierende der Wirtschaftsinformatik an der DHBW Stuttgart nun einen digitalen Semesterplaner, der den hohen Abstimmungsaufwand zwischen den Beteiligten minimieren soll.

Data Science und Wandern auf der Schwäbischen Alb

Gruppenbild der Studierenden unter freiem Himmel

Dass dual studieren nicht nur Lernen heißt, sondern auch gemeinsam Zeit in kleinen Studiengruppen miteinander zu verbringen, zeigten jüngst Studierende des Studiengangs Wirtschaftsinformatik mit der Studienrichtung Data Science an der DHBW Stuttgart bei einer jahrgangsübergreifenden Kurswanderung. Anfang November trafen sich 35 Studierende der Studienrichtung Wirtschaftsinformatik - Data Science zu einer jahrgangsübergreifenden privaten Herbstwanderung im Lenninger Tal. Die Idee hinter der gemeinsamen Wanderung, die von Studiengangsleiter Prof. Dr. Kai Holzweißig organisiert wurde, war, die sozialen Kontakte zwischen den Studierenden sowie über die Jahrgänge hinweg zu stärken. „Diese Kontakte sind wertvoll für den Erfahrungsaustausch untereinander sowie für das Knüpfen von Netzwerken, was in den letzten anderthalb Jahren aufgrund von Corona nur sehr eingeschränkt möglich war“, so Holzweißig.

Studierende entwickeln Lehr-IT-Infrastruktur für Data Science Anwendungen

Machine Learning

Das Thema „digitale Lehrunterstützung“ gewinnt zunehmend an Bedeutung. Allerdings stellt aufgrund der Komplexität von Data Science Anwendungen die Vorbereitung eines standardisierten und performanten digitalen Lehr- und Lernumfelds für entsprechende Vorlesungen häufig eine Zeit und Nerven kostende Angelegenheit dar.

Interaktive Vorlesungen in der Wirtschaftsinformatik

Interaktive Vorlesungen in der Wirtschaftsinformatik (Bildnachweis: Fabio Carlet)

Auch das Studienzentrum Wirtschaftsinformatik der DHBW Stuttgart setzt derzeit vermehrt auf digitale Lehrformate. So werden beispielsweise Videos der Lehrbeauftragten inklusive der Vorlesungsunterlagen live übertragen. Innerhalb der virtuellen Vorlesungen werden verschiedene Kommunikationswerkzeuge genutzt, um beispielsweise Umfragen innerhalb des Kurses durchzuführen, Einzelgespräche zwischen Studierenden und Lehrenden zu ermöglichen oder bei Projektarbeiten z. B. mittels Bildschirmübertragung zu unterstützen.

Forschungsprojekte im Studiengang Wirtschaftsinformatik mit der German University in Cairo

Studierende der GUC (German University in Cairo) waren für 3 Monate hier bei uns an der DHBW Stuttgart. In Kooperation mit Firmen haben sie spannende, praxisorientierte Bachelorarbeiten geschrieben: Von der Entwicklung eines Prototypen für eine Gedenkstätten-App bis hin zur klassischen Wettbewerbsanalyse.

Weitere Meldungen

Weitere Highlights und News finden Sie in unserem Studierendenportal.