Zum Hauptinhalt springen
DHBW Stuttgart logo
Standorte
Stuttgart Campus Horb
DE | EN

Studium Generale: Mit Biogas Energieprobleme selbst lösen

Am 11. Mai drehte sich im Audimax der DHBW Stuttgart alles um das Thema Biogas. Katrin Pütz, Gründerin und Geschäftsführerin von (B)energy, präsentierte diese zukunftsweisende Technologie am Beispiel eines Biogas-Rucksacks, der es Menschen in landwirtschaftlich geprägten Ländern ermöglicht, auf nachhaltige Weise und unabhängig von Entwicklungshilfe Energieprobleme zu lösen.

Kochen mit Holz bringt einige Nachteile mit sich: Ökologisch wertvolle Wälder werden abgeholzt, der Transport von Feuerholz ist mühsam, beim Abbrennen entstehen giftige Gase, welche die Atemwege reizen und nicht zuletzt ist diese Art der Energiegewinnung ineffizient und teuer. Für viele Menschen in Afrika ist der Biogas-Rucksack daher eine willkommene Erleichterung: An einfach installierbaren Biogas-Anlagen können die Rucksäcke befüllt und anschließend nach Hause getragen werden. Der volle Rucksack wiegt nur vier Kilo und beinhaltet genug Biogas, um einen Tag lang kochen zu können. Die Biogasanlage wird mit Kuhdung und Küchenabfällen befüllt; Bakterien wandeln die Biomasse in brennbares Biogas um.

(B)energy versteht sich als Social Business und ist damit nicht auf Gewinnmaximierung ausgerichtet, sondern auf die Lösung sozialer Probleme. Um den lokalen Markt nicht zu zerstören, werden die Rucksäcke und das Biogas nicht verschenkt, sondern zum Marktpreis verkauft. Über ein Franchise-System können Interessierte in Entwicklungsländern Biogasanlagen und Verkaufsstellen für Rucksäcke einrichten und sich so ein Einkommen sichern.

Im Anschluss an den Vortrag von Frau Pütz erläuterte Prof. Dr. Wolfgang Nießen, Studiengangsleiter Mechatronik, in einem kurzen Fachvortrag die Nutzung von Biogas in Deutschland. Als praktisches Beispiel wurde eine Minibiogasanlage vorgestellt, die im Rahmen eines Studierendenprojekts entwickelt wurde. Darauf aufbauend soll durch weitere Entwicklung die Möglichkeit eines wirtschaftlichen Einsatzes von Mikrobiogasanlagen in gemäßigten Klimazonen demonstriert werden.

Katrin Pütz, Gründerin und Geschäftsführerin (B)energy