Zum Hauptinhalt springen
DHBW Stuttgart logo
Standorte
Stuttgart Campus Horb
DE | EN

Studierende der DHBW Stuttgart präsentieren Studie im Bundestag

Am 25. September 2015 präsentierten Studierende des 6. Semesters des Studiengangs BWL-Industrielles Servicemanagement die weltweit erste Kulturvergleichsstudie zum Thema E-Mobilität im Bundestag.

Die frisch graduierten Bachelors referierten vor MdB Steffen Bilger, der im Auftrag der Bundesregierung das Thema Elektromobilität vorantreibt. Anschließend erfolgte ein Empfang der Studierenden in der Baden-Württembergischen Landesvertretung.

Mit einer Online-Befragung und zwei User-Experience-Analysen mit Testfahrten in Elektroautos untersuchten die Studierenden, wie unterschiedlich Probandinnen und Probanden aus spezifischen Kulturkreisen das Fahrerlebnis der stromgetriebenen Fahrzeuge bewerten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Vergleichsstudie kamen aus Deutschland, China und den USA. Über 900 Personen nahmen an der Gesamtstudie teil. Knapp 150 davon haben an den Testfahrten teilgenommen.

Unterstützt wurden die Studierenden durch das Zentrum für empirische Forschung (ZEF). Die Studienergebnisse wurden erstmalig am 11. Juni 2015 im Hasenbergsaal der DHBW Stuttgart vor Vertreterinnen und Vertretern der Automobilindustrie präsentiert.

Die erfolgreiche Studie wird zum Jahreswechsel 2015/2016 international ausgeweitet: Die Untersuchungen erfolgen dann in den Niederlanden und Dänemark.

Prof. Dr.-Ing. Harald Mandel, Studiengangsleiter Maschinenbau Fahrzeug-System-Engineering, nahm die Berlinreise zum Anlass, die Langstreckentauglichkeit des Elektroautos der DHBW Stuttgart zu testen. Mit einem kleinen Team legte er die 1300 Kilometer umfassende Strecke Stuttgart – Berlin – Stuttgart bei einem Verbrauch von 220 kWh im rein elektrischen „Triple eCar“ zurück, das erst kürzlich im Rahmen des Tages der nachhaltigen Mobilität eingeweiht wurde.

Besuch der Reichstagskuppel