Zum Hauptinhalt springen
DHBW Stuttgart logo
Standorte
Stuttgart Campus Horb
DE | EN

Studierende bei Wettbewerb für autonome Modellfahrzeuge

Der Carolo-Cup der TU Braunschweig ist ein internationaler studentischer Wettbewerb, bei dem selbstfahrende Modellfahrzeuge auf einem Parcours gegeneinander antreten. Erstmals war die DHBW Stuttgart mit einem Team vertreten.

Seit 2008 ist die TU Braunschweig jährlich Gastgeberin für die Teams der verschiedenen Hochschulen im Carolo-Cup, bei dem autonom fahrende Modellautos im Maßstab 1:10 in mechanischer, elektronischer und softwaretechnischer Hinsicht entwickelt werden. Neben der Konzeptpräsentation als statischer Disziplin stellen vor allem die beiden dynamischen Disziplinen das Highlight des Wettbewerbs dar. Auf einem Parcours soll innerhalb eines vorgegebenen Zeitfensters eine möglichst große Fahrdistanz bei größtmöglicher Zuverlässigkeit zurückgelegt werden. Dabei müssen je nach Disziplin zusätzlich Hindernisse auf der Strecke, Kreuzungs- und Einparksituationen bewältigt werden.

Dieses Jahr stellte die DHBW Stuttgart mit den DHBW Smart Rollers erstmals ein eigenes Team unter der Betreuung von Prof. Dr. Zoltán Zomotor (Informatik), Prof. Dr. Udo Heuser (Wirtschaftsingenieurwesen) und Prof. Dr. Uwe Zimmermann (Elektrotechnik) sowie Dipl.-Ing. Wolfgang Förster auf, das sich aus zwölf Studierenden verschiedener technischer Studiengänge zusammensetzt. Nach nur vier Monaten Arbeit an Fahrzeugaufbau, Bilderkennung, Regelung und Sensorik gelang die Qualifikation und Teilnahme an den dynamischen Disziplinen – ein wichtiger Meilenstein für das Team, das am Ende den zehnten von 14 Plätzen belegte.

Die Studierenden sind sich einig, dass sie durch die studiengangsübergreifenden Tätigkeiten eine Menge Erfahrungen sammeln und die theoretischen Inhalte aus dem Studium vertiefen konnten. Alle Beteiligten sind fest entschlossen, das Projekt in den kommenden Jahren weiterzuführen.

Die Professoren Zomotor und Heuser (links im Bild) mit den DHBW Smart Rollers.