Zum Hauptinhalt springen
DHBW Stuttgart logo
Standorte
Stuttgart Campus Horb
DE | EN

Studentin präsentiert auf Public Health-Kongress in Berlin

Am 16. und 17. März 2017 fand unter dem Motto „Gesundheit solidarisch gestalten“ der jährliche Public Health-Kongress in Deutschland statt, zu dem mehr als 2.000 Teilnehmende an die TU Berlin kamen. Shqipe Rexhepi, Studentin im dritten Semester der Fakultät Sozialwesen an der DHBW Stuttgart, präsentierte dort zum Thema „Studierendengesundheit“.

In der Veranstaltungsreihe „Gesundheit studieren – Gesund studieren. Hochschulen als Orte gesellschaftlicher Verantwortung“ wurde von Rexhepi gemeinsam mit Prof. Dr. med. Eva Hungerland das Thema „Studentisches Gesundheitsmanagement (SGM) und Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) im Dialog“ vorgestellt. Ein zentrales Anliegen verschiedener Hochschulen in Deutschland ist es, die Gestaltung eines gesundheitsfördernden Umfelds für Studierende zukünftig mehr in den Blick zu nehmen. „Was bedeutet Gesundheit für Studierende?“ ist hierbei eine wichtige in der Wissenschaft noch ungeklärte Frage. Eine Befragung hierzu sowie zur Gesundheit der Studierenden an der DHBW Stuttgart könnte bei der Klärung einen wichtigen Beitrag leisten und wäre auch als „Marketinginstrument“ geeignet, um die Relevanz des Themas publik zu machen, argumentierte Rexhepi.

Weitere Informationen zum Kongress: http://www.armut-und-gesundheit.de/

Studentin Shqipe Rexhepi (links) und Prof. Dr. med. Eva Hungerland präsentieren zum Thema „Studierendengesundheit“ auf dem Public Health-Kongress in Berlin.