Zum Hauptinhalt springen
DHBW Stuttgart logo
Standorte
Stuttgart Campus Horb
DE | EN

Schüler-Ingenieur-Akademie weckt technisches Interesse

Regelmäßig nehmen Schülergruppen in Baden-Württemberg am Kooperationsprojekt Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) teil. Schülerinnen und Schüler des Remstalgymnasiums in Weinstadt verbringen im Rahmen der SIA unter anderem einen Nachmittag an der DHBW Stuttgart und schnuppern so in ein technisches Studium hinein.

Im Labor des Studiengangs Maschinenbau rauchen die Köpfe. An den Rechnern sitzen allerdings keine Studierenden sondern, besonders talentierte Gymnasiastinnen und Gymnasiasten aus Weinstadt, die darüber nachdenken, nach dem Abitur ein ingenieurwissenschaftliches Studium zu beginnen. Über ein Schuljahr hinweg planen, entwickeln und konstruieren sie einen Roboter oder eine Maschine auf Basis eines Mikrocontrollers. An der DHBW Stuttgart wird ein Roboter am Computer programmiert. Der engagierte Mathematiklehrer Manuel Brendle betreut die Schülerinnen und Schüler während der Laufzeit des Projekts. Die Kosten für die Umsetzung werden von Unternehmen aus der Region und dem Verband der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg, Südwestmetall, getragen.

Die SIA wurde im Jahr 2000 als Kooperation zwischen Südwestmetall und einem Gymnasium in Baden-Württemberg ins Leben gerufen. Ziel des Angebots ist es, den Studienwahlprozess von Abiturientinnen und Abiturienten zu unterstützen und Perspektiven für eine berufliche Zukunft in technischen Arbeitsfeldern zu eröffnen.

Schülerinnen und Schüler programmieren an der DHBW Stuttgart einen Roboter