Zum Hauptinhalt springen
DHBW Stuttgart logo
Standorte
Stuttgart Campus Horb
DE | EN

Neue Studie zu Global Trade Management 2017

Schnelligkeit ist und bleibt das Topthema in Logistik, Global Trade und Supply Chain Management: Das fand Prof. Dr. Dirk H. Hartel, Studiengangsleiter BWL-Dienstleistungsmanagement / Logistikmanagement an der DHBW Stuttgart, als einer von zwei Autoren der Studie „Global Trade Management 2017“ heraus.

Die Studie „Global Trade Management Agenda“ entsteht seit 2013 jährlich in Kooperation mit dem Dualen Partner AEB. Befragt wurden dieses Mal 330 Logistik- und Außenhandelsexperten. Die Zielsetzung der jährlichen Studie ist es, relevante Indikatoren für das Global Trade Management für Entscheidungsträger herauszuarbeiten.

Ein Fazit der Studie im Jahr 2017: Ebenso wie in der letztjährigen Untersuchung haben die Teilnehmer kürzere Liefer- und Durchlaufzeiten als wichtigstes Thema eingestuft. „Die Kundennachfrage nach schnellen Lieferungen steigt weiter und stellt hohe Anforderungen an die Unternehmen sowohl aus Industrie und Handel als auch aus Transport und Logistik“, sagt Hartel. Auch die Reduzierung des Risikos in der Lieferkette zählt wie im vergangenen Jahr zu den Topaufgaben.

Auch Optimierungspotenziale wurden untersucht. Den größten Verbesserungsbedarf im Global Trade Management sehen die Befragten zum Beispiel im Talent Management – also in der Gewinnung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bzw. in deren Aus- und Weiterbildung.

Die Studie „Global Trade Management Agenda“ entsteht seit 2013 jährlich in Kooperation mit dem Dualen Partner AEB