Zum Hauptinhalt springen
DHBW Stuttgart logo
Standorte
Stuttgart Campus Horb
DE | EN

"Designing Interaction" – 31. Europäisches Planspielforum, 22./23. Juni 2017 – Call for Papers

Stuttgart, 30. November 2016 – Planspiele und Simulationen verdanken ihre lange Erfolgsgeschichte dem aktiven Tun und dem hohen Maß an Interaktion und Kommunikation der Teilnehmenden. Menschen kommen in unterschiedlichen Situationen in Kontakt – sei es beim gemeinsamen Lernen in der Hochschule oder beim ehrenamtlichen Engagement in Kommunen und sozialen Einrichtungen. Die Methode Planspiel bietet für die Gestaltung von Zusammenarbeit vielfältige Interventionen und Formate.

Die Bandbreite reicht vom Planspielseminar im Rahmen der betriebswirtschaftlichen Ausbildung über die Gremienarbeit im politischen Umfeld bis hin zu Bürgerbeteiligungsverfahren in Städten und Gemeinden.

"Planspiele - Designing Interaction" - so lautet das Themenfeld des 31. Europäischen Planspielforums 2017. Es findet am 22./23. Juni 2017 an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart statt. Hierbei geht es um Fragestellungen wie:

  • Wie kann ich eine Lernumgebung schaffen, in der ein hohes Maß an zielführender Interaktion möglich wird?
  • Welche Gestaltungsmöglichkeiten bietet die Methode Planspiel, um Kommunikation und Zusammenarbeit zu fördern?
  • Welche Einflussmöglichkeiten hat man auf den Lernerfolg im Planspiel?

Das Forum ist Ort des Netzwerkens, des Austausches und des Kennenlernens bzw. Anspielens von (neuen) Planspielen. Es bietet aber auch die Möglichkeit, sich über innovative Ansätze und Ideen aus Forschung, Wissenschaft und Praxis zu informieren. Oder kurz gesagt: eine gelungene Mischung aus Vorträgen, Workshops und mehr für Planspielanwender, -entwickler und -forschende:

  • Keynote-Vortrag
  • Spiel-Dating zum schnellen Kennenlernen neuer Planspiele
  • Playground zum intensiven Anspielen neuer Planspiele
  • Keynote-Action zum Kennenlernen und Austauschen mit anderen Teilnehmenden
  • Kurzvorträge aus Wissenschaft und Praxis
  • Workshops zu neuen Seminarkonzepten und didaktischen Herausforderungen
  • Markt der Möglichkeiten als Kontaktmöglichkeit zu Planspielherstellern
  • u.v.m.

Für Interessierte gibt es viele Möglichkeiten, sich aktiv am Forum zu beteiligen. Der Call for Papers ist bis zum 28. Februar 2017 ausgeschrieben. Im Anschluss wird das Programm zusammengestellt und veröffentlicht.

Weitere Informationen unter: www.planspielforum.de