Cyber-Lab

Durchführung von praktischen Laborversuchen per Remote-Zugriff

Das Cyber-Lab ermöglicht den Studierenden, praktische Versuche im Bereich der Wärmeübertragung selbstständig von zu Hause aus via Remote-Zugriff durchzuführen. So wird ein reales elektronisches Gerät, z. B. eine Spielkonsole, mit Hilfe der numerischen Simulationsrechnung thermisch und strömungstechnisch bewertet. Nach einer Einführung in die numerische Strömungssimulation mit einer professionellen Software im Rahmen einer Vorlesung kann von den Studierenden anschließend online ein Zeitfenster im Cyber-Lab reserviert werden. Innerhalb dieses Zeitfensters ermöglicht eine Webcam über das Internet den Blick auf das elektronische Gerät im Labor. Per Remote-Zugriff lassen sich verschiedene Betriebszustände des Geräts, wie z. B. verschiedene Lüfterdrehzahlen, einstellen und mit der Wärmebildkamera gleichzeitig die Oberflächentemperaturen der Elektronik im Betrieb messen. Die Berechnungsergebnisse können direkt mit den Messergebnissen verglichen und das Berechnungsmodell bei Bedarf angepasst werden. Studierenden-Fragen werden im Rahmen eines Forums von den Betreuer*innen beantwortet. Die Versuchsergebnisse werden online ausgewertet und in der Gruppe besprochen.

Kurzfilm Laborversuch im Cyber-Lab

Vorteile Cyber-Lab gegenüber klassischem Laborversuch:

  • orts- und zeitunabhängige Durchführung ausgewählter Laborübungen
  • Ermöglichung spannender Laborversuche zur Wärmeübertragung für alle Studierende (statt kleiner Studierenden-Gruppen)
  • optimale Auslastung der Laboreinrichtung und Entlastung des Laborpersonals
  • Möglichkeit eines praxisnahen Aufbaus mit längerer Versuchs- und Rechenzeit, da die Wartezeit vom Studierenden nicht im Labor verbracht werden muss

Landeslehrpreis für das innovative Lehrkonzept "Cyber Lab"

Logo Lehre-Leistung-Lob des Landeslehrpreises

Am 2. Dezember 2015 wurde Herr Prof. Dr. Andreas Griesinger mit dem Landeslehrpreis für das innovative Lehrkonzept "Cyber Lab" ausgezeichnet. Die Jury des Landeslehrpreises lobte insbesondere "den hohen Innovationswert und den starken Vernetzungsgedanken" des Projektes "Cyber-Lab". Damit werden die Studierenden in die Lage versetzt, überall und jederzeit zu arbeiten. Auch andere Studienakademien der DHBW können auf das "Cyber Lab" zugreifen. Der Mehrwert von Industrie 4.0 wird dadurch erlebbar - und zwar nicht nur für jeden einzelnen Studierenden, sondern auch als Szenario für die Zukunft der DHBW, für die das Thema Vernetzung durch die landesweiten Standorte eine zentrale Rolle spielt.

Auszeichnung beim DHBW Ideenwettbewerb „Innovative Lehre“

Das Projekt Cyber-Lab wurde im März 2015 im Rahmen des ersten DHBW Ideenwettbewerbs „Innovative Lehre“ ausgezeichnet. Die Begründung der Jury lautete: „Das Cyber-Lab zur Nutzung durch Studierende stellt eine innovative und zeitgemäße Idee dar. Aus der Sicht der Studierenden ist es eine geniale Idee, orts- und zeitunabhängig Laborversuche für das Studium durchzuführen.“

Ansprechperson