Zum Hauptinhalt springen
DHBW Stuttgart logo
Standorte
Stuttgart Campus Horb
DE | EN

Preis für „Cyber-Lab“ bei Ideenwettbewerb „Innovative Lehre“

Die Gewinner des ersten DHBW Ideenwettbewerbs „Innovative Lehre“ stehen fest. Auch das Stuttgarter Projekt „Cyber-Lab“ von Prof. Dr. Andreas Griesinger, Studiengang Maschinenbau, und Laboringenieur Peter Dahlmann ist einer der Preisträger.

Mit dem DHBW Ideenwettbewerb „Innovative Lehre“ werden besonders innovative Lehrentwürfe an der Hochschule mit 5.000 Euro unterstützt. Eine Jury aus Studierenden wählte dazu im vergangenen Jahr aus einer Vielzahl von Konzepten und Ideen die fünf innovativsten aus. Moderiert durch das Präsidium – vertreten durch den Projektleiter Lehre Dr. Jörn Töpper – wurden anhand der Kriterien Niedrigschwelligkeit, Realisierbarkeit, didaktischer Mehrwert und innovativer Einsatz die die besten Lehrideen bestimmt. Im Rahmen einer Feierstunde am 31. März 2015 wurden die fünf Gewinnerprojekte dem interessierten Publikum vorgestellt. DHBW Präsident Prof. Reinhold R. Geilsdörfer überreichte die Preise.

Das „Cyber Lab“, das an der DHBW Stuttgart realisiert wurde, ermöglicht den Studierenden, praktische Versuche per Online-Zugriff durchzuführen. Denn spannende Laborversuche mit modernen teuren Geräten sind oft nur für kleine Gruppen mit wenigen Studierenden geeignet und aufgrund der beschränkten Raum- und Personalsituation ist es nicht möglich, allen Studierenden umfassend die bestehenden, interessanten Laborübungen im Studiengang Maschinenbau der DHBW Stuttgart anzubieten. Abhilfe kann hier nun das Projekt Cyber-Lab schaffen. Einige Laborversuche aus dem Bereich der Wärmeübertragung sollen so aufgebaut werden, dass sie von den Studierenden selbständig von zu Hause aus durchgeführt werden können. Ein reales elektronisches Gerät, z.B. eine Spielkonsole, soll mit Hilfe einer numerischen Simulationsrechnung thermisch bewertet werden. Dazu führen die Studierenden nach einer Einführung in eine professionelle Software eine Simulationsrechnung selbständig durch. Das elektronische Gerät wird gleichzeitig im Labor betrieben und mit einer Webcam beobachtet. Über das Internet lassen sich online verschiedene Betriebszustände des Geräts einstellen und mit einer Thermokamera live die Gerätetemperaturen messen. Die Berechnungsergebnisse können direkt mit den Messergebnissen verglichen und das Berechnungsmodell bei Bedarf angepasst werden. Die Versuchsergebnisse werden online ausgewertet und in der Gruppe besprochen.

Alle Preisträger: Prof. Dr. Petra Morschheuser (DHBW Mosbach), Christoph Blodig (DHBW Heidenheim), Peter Dahlmann und Prof. Dr. Andreas Griesinger (DHBW Stuttgart), Prof. Dr. Roland Küstermann und Prof. Dr. Dietmar Ratz (DHBW Karlsruhe) sowie Prof. Dr. Bodo Möslein-Tröppner (DHBW Ravensburg).

V.l.: Vizepräsident Prof. Dr. Ulf-Daniel Ehlers, Prof. Dr. Bodo Möslein-Tröppner (DHBW Ravensburg), Projektleiter Lehre Dr. Jörn Töpper, Studierendenvertretung Michelle Bruhn, Prof. Dr.-Ing. Andreas Griesinger (DHBW Stuttgart), Präsident Prof. Reinhold R. Geilsdörfer, Christoph Blodig (DHBW Heidenheim), Prof. Dr. Petra Morschheuser (DHBW Mosbach), Prof. Dr. Roland Küstermann (DHBW Karlsruhe), Prof. Dr. Dietmar Ratz (DHBW Karlsruhe).