Zum Hauptinhalt springen

WIW-Facility Management-Absolvent erhält GEFMA-Förderpreis

Jährlich vergibt der Deutsche Verband Facility Management GEFMA e.V. die prestigeträchtigen Förderpreise für wissenschaftliche Arbeiten zu aktuellen Branchenthemen. Timothy Dombrowski, Absolvent der DHBW Stuttgart im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen-Facility Management, erhielt den diesjährigen Förderpreis in Höhe von 1.000 Euro in der Fachkategorie IT-Schnittstellen.

Dombrowskis Bachelorthesis mit dem Titel „Implementierungsempfehlung eines Bauwerksdatenmodellierungssystems in eine bestehende Datenstruktur zur Gebäude- und Medizintechnikplanung im Gesundheitswesen“ fand bei der Jury großen Anklang. „Seine Arbeit zeichnet sich durch hohe Aktualität und fachliche Kompetenz sowie einen starken Praxisbezug aus. Die Qualität der wissenschaftlichen Leistung von Timothy Ken Dombrowski wird auch dadurch deutlich, dass sie als Bachelorthesis im Wettbewerb insbesondere mit zahlreichen Masterarbeiten erfolgreich war“, erklärte Prof. Dr. Markus Lehmann, GEFMA-Vorstand und Jury-Vorsitzender, anlässlich der Preisverleihung im Rahmen der digital abgehaltenen Konferenz Servparc 2021.

Freuen kann sich die Studienrichtung allerdings nicht nur über ihren erfolgreichen Absolventen, sondern auch über die herausragende Leistung eines ihrer Lehrbeauftragten: So ging der Hauptpreis in Höhe von 3.000 Euro an Dr. Simon Ashworth, Absolvent der Liverpool John Moores University, der in seiner Dissertation die Evolution des Facility Managements in Building-Information-Modelling-Prozessen (BIM) erforschte. Ashworth ist an der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Winterthur tätig und lehrt an der DHBW Stuttgart als Dozent zum Thema BIM.

Collage mit allen Preisträgerinnen und Preisträgern, links oben Timothy Dombrowski, groß in der Mitte Dr. Simon Ashworth