Zum Hauptinhalt springen
DHBW Stuttgart logo
Standorte
Stuttgart Campus Horb
DE | EN

Studentin der DHBW Stuttgart bei Roboterwettbewerb in den USA

Elektrotechnik-Studentin Sylvia Wetzel durfte zur Teilnahme am Weltfinale des Roboterwettbewerbs First Tech Challenge (FTC) nach St. Louis, USA, reisen. Ermöglicht wurde dies unter anderem durch ihren Dualen Partner, die Landeswasserversorgung und Prof. Anke Gärtner-Niemann, Studiengangsleiterin Elektrotechnik an der DHBW Stuttgart. Die Qualifikation des Teams für das Weltfinale erfolgte durch einen zweiten Platz beim europäischen Wettbewerb in den Niederlanden.

FTC hatte seine Anfänge im Jahr 2005 und entstand aus der Notwendigkeit, den Teams aus der FIRST® LEGO® League, einem internationalen Roboter- und Forschungswettbewerb für Kinder, eine Perspektive zu geben. Mittlerweile hat sich FTC zu einem internationalen Robotikprogramm entwickelt, an dem mehr als 3.000 Teams jährlich teilnehmen. Jugendliche im Alter von 14 bis 20 Jahren bauen und programmieren im Team einen Roboter und treten am Wettbewerbstag gegeneinander an.

Im Wettbewerb treten jeweils zwei gegen zwei Teams gemeinsam an, die vorab zugelost werden. Die Aufgabe ist es dann, auf einem Spielfeld die Geschicklichkeit des Roboters zu beweisen. So werden per Fernsteuerung beispielsweise Würfel, Bälle oder Männchen in spezielle Bodenmarkierungen und Behältnisse geschoben, gehoben oder geworfen, wofür je nach Schwierigkeitsgrad unterschiedlich viele Punkte erreicht werden. Viele Punkte gibt es unter anderem auch am Ende des Spiels, wenn sich der Roboter nach Erklimmen einer Erhöhung an einem Geländer aufhängt.

Am Weltfinale in St. Louis nahmen insgesamt 130 Teams teil, die in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Das Team von Wetzel erreichte im Finale Platz 32 von 64 Teams und war mit dem Ergebnis im Mittelfeld absolut zufrieden. „Der Wettbewerb hat insgesamt sehr viel Spaß gemacht. Die Platzierung ist immer auch ein bisschen Glückssache durch die Zulosung der jeweiligen Mitstreiter.“, so Wetzel.

 

Roboter der Studierenden Sylvia Wetzel