Zum Hauptinhalt springen
DHBW Stuttgart logo
Standorte
Stuttgart Campus Horb
DE | EN

Simulationstraining für Pflege- und Medizinstudierende

Am 4. Dezember fand wieder das seit 2016 etablierte interprofessionelle Training mit Bachelorstudierenden der Angewandten Gesundheits- und Pflegewissenschaften der DHBW Stuttgart und Medizinstudierenden im Praktischen Jahr am Klinikum Stuttgart statt. Aufgrund der Corona-Pandemie hatte das Training diesmal jedoch Premiere als Online-Seminar.

Unter der Leitung von Dr. Christina Jaki vom Stuttgarter Pädiatrie- und Patienten-Simulator (STUPS) und Prof. Dr. Margrit Ebinger (DHBW Stuttgart) konnten die 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer Szenarien zu kritisch kranken Kindern anhand des ABCDE-Schemas in intraprofessionell zusammengesetzten Teams in virtuellen Gruppenräumen besprechen und vorstellen.

Eine Live-Reanimation mit automatisierter externer Defibrillation am Modell im STUPS verfolgten die Teilnehmenden von zu Hause aus und übten diese mit Hilfe eines „Corona-Do it yourself-Rea-Heim Kits“ an einem Kuscheltier ein.

In einem Chat-Gewitter beschrieben die Studierenden die virtuelle Veranstaltung:

  • „Sehr gut strukturiert. Toll mit den Gruppen. Kannte ich bislang noch nicht, dass so was geht. Hat Spaß gemacht. Vielen Dank.“
  • „Sehr interessante Veranstaltung. Wäre in Präsenz sicher noch besser gewesen.“
  • „Schön, dass Pflege- und Medizinstudierende zusammen teilnehmen.“
  • „Schwierige Aufgabe, das online umzusetzen, aber gut gemacht!“
  • „Sehr tolle Veranstaltung und super gelöst.“
Coronabedingt fand die Reanimationsübung zu Hause an einem Teddybären statt.