Zum Hauptinhalt springen
DHBW Stuttgart logo
Standorte
Stuttgart Campus Horb
DE | EN

PM des DHBW Präsidiums: DHBW tritt MINT-Pakt bei

Stuttgart, 17. August 2016 - Die Duale Hochschule Baden-Württemberg ist nun auch Mitglied im MINT-Pakt. Die Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Medien engagieren sich unter dem Motto "Komm, mach MINT" dafür, Berufsfelder aus Naturwissenschaft und Technik für Mädchen und junge Frauen zu erschließen.

Die DHBW ist auch Mitglied der Landesinitiative "Frauen in MINT-Berufen" und engagiert sich bereits seit längerem mit einer Vielzahl von Maßnahmen in diesem Bereich, um den Anteil von Frauen in MINT-Studiengängen zu erhöhen. So liegt ein Schwerpunkt auf der Gewinnung weiblicher Studierender, z.B. durch Informationstage und Workshops, die spannende Einblicke in Studium und potenzielle Berufsfelder bieten.

Der Präsident der DHBW, Professor Arnold van Zyl, ist überzeugt: "Die Partnerschaft der DHBW im MINT-Pakt ermöglicht es, unser Engagement für Frauen im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich innerhalb eines gut etablierten Netzwerks auszubauen. Die vielseitigen Angebote für Schülerinnen, Studentinnen und Absolventinnen werden auf diese Weise optimal kommuniziert. Zudem ist die Zusammenarbeit mit renommierten Hochschulen, Unternehmen und Stiftungen Ansporn, die bisherige Arbeit in Kooperation mit unseren Dualen Partnern weiterzuentwickeln und an allen unseren Standorten dauerhaft zu etablieren."

Aus Sicht der Zentralen Gleichstellungsbeauftragten der DHBW, Frau Professorin Brigitte Reinbold, und ihrer Stellvertreterin, Frau Professorin Anke Gärtner-Niemann, ist der MINT-Bereich zentraler Bestandteil zeitgemäßer Gleichstellungsarbeit. Insbesondere die Duale Hochschule Baden-Württemberg mit ihrem wirtschaftsnahen Konzept vermag nach Professorin Reinbold hier einiges zu bewegen: "Zusammen mit unseren Partnern aus der Wirtschaft, von denen viele bereits Mitglied im MINT-Pakt sind, setzen wir uns ganz gezielt dafür ein, Schülerinnen und Studentinnen darin zu bestärken, ihren Interessen an technischen und naturwissenschaftlichen Fragestellungen nachzugehen und ein entsprechendes Studium zu ergreifen. Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften ist gerade in Baden-Württemberg sehr hoch, so dass für Absolventinnen beste Berufschancen bestehen."

Weitere Informationen zum nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen unter:

und

Bildrechte: DHBW