Zum Hauptinhalt springen
DHBW Stuttgart logo
Standorte
Stuttgart Campus Horb
DE | EN

Hebammenstudium: Bewilligung 2. Förderphase

Die DHBW Stuttgart wurde beim Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für eine weitere Förderphase von 2,5 Jahren berücksichtigt. Das Projekt „Zukunftsweisende Bildungswege für das Hebammenwesen (FEM - Future Education in Midwifery)” wird demnach vom Bund mit rund 500.000 Euro unterstützt.

Der berufsbegleitende Studiengang „Angewandte Hebammenwissenschaft“ fördert zusammen mit den Kooperationspartnern den Weiterbildungsbedarf in der Gesundheitsbranche und bietet gleichzeitig die Möglichkeit, die Akademisierung der Hebammen und Entbindungspfleger voranzutreiben. Im Rahmen der ersten Förderphase begannen bereits zum Wintersemester 2017/18 32 Hebammen mit ihrem Studium an der DHBW Stuttgart. Damit startete zum ersten Mal in Baden-Württemberg ein Studienprogramm der Angewandten Hebammenwissenschaft für qualifizierte Hebammen.

Der duale Charakter des Studiums sorgt dafür, dass das erforderliche Erfahrungswissen und die Handlungskompetenzen, die für die Versorgung von Müttern und Neugeborenen unerlässlich sind, perfekt mit den wissenschaftlichen und theoretischen Grundlagen verknüpft werden. Die Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern ist dabei einer der wesentlichen Bausteine für die Weiterbildung und Programmgestaltung des Studienganges. Zu den Kooperationspartnern zählen unter anderem der Hebammenverband Baden-Württemberg e. V. und ausgewählte Geburtszentren in Baden-Württemberg, beispielsweise das Klinikum Stuttgart und die Alb-Fils-Kliniken GmbH.

Studierende nehmen an einer Lehrveranstaltung der Angewandten Hebammenwissenschaft mit der Studienrichtung Hebammenkunde teil.