Zum Hauptinhalt springen

Erster digitaler Girls' Day erfolgreich durchgeführt

Auf Initiative des Studienzentrums Informatik wurde der Girls‘ Day an der DHBW Stuttgart dieses Jahr online angeboten. Das Thema lautete: „Computerprogramme verändern die Welt. Wie entsteht ein Computerprogramm?“ In zwei Gruppen waren 14 Schülerinnen mit der Programmierumgebung Scratch kreativ. Sie durften eigene Programme entwickeln oder in einem eigens dafür konzipierten Online-Lernspiel die ersten Grundlagen der Programmierung kennenlernen und einsetzen.

Mädchen programmieren beim digitalen Girls´ Day an der DHBW Stuttgart Computerprogramme

Gerade die Informatik gehört zu den Themenfeldern, die traditionell vergleichsweise geringe Anteile an weiblichen Studierenden aufweisen können. Um das Interesse frühzeitig zu wecken, sollte der angebotene Workshop die Schülerinnen der Klassen fünf bis sieben ansprechen und den Mädchen auf spielerische Art einen Zugang und Einblick in die Informatik ermöglichen.

Das Online-Format ließ in diesem Jahr weitere neue Erfahrungen zu: Zum einen wurde das Angebot gemeinsam mit Professorinnen der DHBW Karlsruhe vorbereitet und durchgeführt. Zum anderen meldeten sich auch viele Schülerinnen aus weiter entfernten Städten und Bundesländern zur Teilnahme an und hatten durch das digitale Format die Möglichkeit, die DHBW kennenzulernen.

Zu Beginn begrüßten die Professorinnen Anke Gärtner-Niemann (DHBW Stuttgart), Kay Berkling und Katja Wengler (beide DHBW Karlsruhe) die Schülerinnen und stellten die Möglichkeiten der Informatik vor. Dieser Einblick wurde durch die Laboringenieurin im Studienzentrum Informatik, Dipl.-Inf. (FH) Ayse Isik, sowie von mehreren Studentinnen untermauert. Sie begleiteten die Schülerinnen durch die Workshops und standen ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Prof. Dr. Dirk Reichardt, Studiendekan Informatik an der DHBW Stuttgart, der die Veranstaltung mit initiiert und begleitet hat, war begeistert von dem Erfolg des Formats: „Ich sehe nach der guten Erfahrung beste Chancen, auch das Programmierangebot im Rahmen der Kinderakademie in dieser Online-Form wieder starten zu lassen!“