Zum Hauptinhalt springen
DHBW Stuttgart logo
Standorte
Stuttgart Campus Horb
DE | EN

Erste Absolventinnen des neuen Studiengangs „Angewandte Hebammenwissenschaft“

Stuttgart, 23.09.2020 - Die ersten Hebammen mit Bachelorabschluss in Baden-Württemberg beenden ihr Studium an der DHBW Stuttgart. Die Entwicklung des berufsbegleitenden Studiengangs Angewandte Hebammenwissenschaft wurde gefördert durch das BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) im Rahmen des Wettbewerbs „Offene Hochschulen: Aufstieg durch Bildung“).

Der Pilotkurs startete im Oktober 2017. Die 24 Absolventinnen sind Vorreiterinnen in der Akademisierung ihres Berufstandes. Seit 1.1.2020 schreibt das Hebammengesetz für alle ein Studium als Zugang zum Beruf Hebammen vor. Der Studiengang richtet sich an bereits beruflich qualifizierte Hebammen, die einen bisher üblichen Fachschulabschluss haben. Er ist in Präsenz- und Selbstlernphasen organisiert, so dass er mit beruflichen und familiären Verpflichtungen vereinbar ist. Nach sechs Semestern erlangten die Studierenden den Abschluss Bachelor of Science (BSc). Die berufserfahrenen Hebammen konnten ihr Wissen und ihre Kompetenzen ausbauen und vertiefen und ihre berufliche Praxis wissenschaftlich fundieren. Diese erweiterte Kompetenz und Expertise kommt den schwangeren Frauen und Familien sowie den jeweiligen Versorgungseinrichtungen zugute. Die Lehrangebote innerhalb des Studiums wurden in enger Kooperation mit dem Hebammenverband Baden-Württemberg e. V. und dem Bildungsbereich des Deutschen Hebammenverbands entwickelt. Die DHBW Stuttgart erweitert damit das Angebot an Abschlüssen im Bereich Gesundheit, in dem bereits Angewandte Gesundheitswissenschaften und Angewandte Pflegewissenschaft gelehrt werden. Der erfolgreiche Abschluss des berufsbegleitenden Bachelorstudiengangs Angewandte Hebammenwissenschaft entspricht dem Level 6 des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQF) und ermöglicht so eine Hebammentätigkeit in ganz Europa.

Die ehemaligen Studierenden äußern sich besonders positiv über die Inhalte des Studiums und die Qualität der Lehre. Sie profitieren vom kollegialen Austausch und der Vernetzung untereinander. „Eine Schatzkiste ist diesbezüglich die geballte Ladung an Hebammenkompetenz in unserem Studiengang.“ Sagt eine Absolventin. Trotz des arbeitsintensiven Pensums und dem gelegentlich damit verbundenen Stress, äußeren sich die Alumnae rückblickend sehr zufrieden und glücklich mit ihrer Entscheidung für das Studium. Einige Stimmen von Absolventinnen fassen es folgendermaßen zusammen: „Das Studium war für mich die beste Entscheidung!“ „Wertvolle und großartige Erfahrung und Kompetenzgewinn auf vielen Ebenen“, „Supergute Lebenserfahrung“.

Hebammen leisten einen einzigartigen Beitrag zur gesundheitlichen Versorgung von Frauen während Schwangerschaft und Geburt, im sogenannten Wochenbett sowie von Säuglingen in der Stillzeit und darüber hinaus. Sie begleiten umfassend und verantwortungsvoll eine der intensivsten Zeiten des Lebens. Dabei arbeiten sie selbständig und unabhängig. Die Akademisierung ist eine große Chance den Beruf zukunftssicher zu machen. Der vielfach beschriebene Hebammenmangel führt zu enormen Engpässen sowohl in der stationären als auch der ambulanten Hebammenversorgung. Eine qualitativ hochwertige, modern ausgestaltete Hebammenausbildung kann entscheidend zur Attraktivität des Hebammenberufs beitragen.

Die DHBW möchte mit dem Angebot an Hebammenstudienprogrammen einen wichtigen Beitrag dazu leisten, den Hebammenberuf zukunftsgerecht weiterzuentwickeln, attraktiver zu machen und die Hebammenversorgung in Baden-Württemberg sicher zu stellen.

Pressekontakt:

Manuela Cipa, B.A.
Stabsstelle Presse, Kommunikation & Marketing (Fakultät Wirtschaft) DHBW Stuttgart
Herdweg 20, 70174 Stuttgart
Telefon + 49 . 711 . 18 49 - 882
manuela.cipa@dhbw-stuttgart.de