Zum Hauptinhalt springen

Erfolgreiche Promotion am Zentrum für leistungsfähige Werkstoffe (ZLW)

Dr.-Ing. Tom Kurdewan, bis vor Kurzem wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für leistungsfähige Werkstoffe (ZLW) der DHBW Stuttgart, hat am 17. Dezember 2021 seine Dissertation mit dem Thema „Beitrag zur Eigenschaftsoptimierung von ausscheidungshärtbaren niedriglegierten Kupfer-Titan-Legierungen“ erfolgreich verteidigt.

Während seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen befasste sich Kurdewan intensiv mit niedriglegierten Kupfer-Titan-Legierungen, die als Leitmaterial in der nachhaltigen Energieerzeugung, der Elektromobilität und der Digitalisierung Verwendung finden. Mit diesen neuartigen Kupferlegierungen lassen sich außerdem andere Werkstoffe substituieren, welche beispielsweise umweltschädliche und gesundheitsgefährdende Stoffe beinhalten. Er entwickelte dabei ein Fertigungsverfahren, mit dem man die gewünschten Werkstoffeigenschaften in sehr kurzer Zeit und damit ressourceneffizient erreichen kann.

Die Promotion erfolgte am Institut für Metallformung (IMF) an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg bei Prof. Dr.-Ing. Prof. E. h. mult. Rudolf Kawalla. Vonseiten der DHBW Stuttgart wurde die Dissertation von Prof. Dr.-Ing. Andreas Zilly betreut.

Neben seiner Promotion leistete Kurdewan einen wertvollen Beitrag beim Aufbau der Werkstofflabore und bei der Planung und Durchführung von Lehr- und Laborveranstaltungen im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen und der Fakultät Technik der DHBW Stuttgart.

Kurdewan wechselte zum 1. Dezember 2021 zur Firma Witzenmann, einem der Dualen Partner der DHBW Stuttgart im Enzkreis, wo er sich weiterhin mit innovativen Werkstoffkonzepten beschäftigen wird. Außerdem bleibt er der Hochschule auch zukünftig als externer Lehrbeauftragter erhalten.

Dr.-Ing. Tom Kurdewan mit Probenmaterial aus seiner Doktorarbeit