Zum Hauptinhalt springen
DHBW Stuttgart logo
Standorte
Stuttgart Campus Horb
DE | EN

Ein Jahr Pandemie - Resümee und Ausblick

Interview mit Rektor Prof. Dr. Joachim Weber zur aktuellen Situation in der Pandemie.

Lieber Herr Prof. Dr. Weber, es ist nun über ein Jahr vergangen, seit die DHBW Stuttgart pandemiebedingt auf Online-Lehre und Homeoffice umgestellt hat.

Wie hat sich die Situation inzwischen entwickelt?

Studierende, Lehrende und Beschäftigte haben sich – soweit möglich – inzwischen sehr gut auf den Online-Betrieb eingestellt: Die eingesetzten digitalen Tools in Lehre und Verwaltung wurden dank großem Engagement von IT.Service Center und Education Support Center Stück für Stück ausgeweitet und den Nutzer*innen steht ein großes Portfolio an Hilfestellungen im Rahmen von Schulungen, Dokumentationen sowie persönlicher Beratung zur Verfügung. Viele Lehrende haben die Chancen der digitalen Lehre erkannt und gestalten ihre Vorlesungen mit neuen interaktiven Formaten. Daneben haben sich neue Veranstaltungsformate etabliert, wie beispielsweise die Reihe „Meet-the-Expert“ vom Zentrum für interkulturelle Kompetenz (ZIK), wo ein Austausch mit Expert*innen aus aller Welt zu spannenden Themen stattfindet.

Welche Wünsche und Sorgen werden an Sie herangetragen und wie gehen Sie die daraus resultierenden Herausforderungen an?

Wir wissen natürlich, dass die aktuelle Situation unseren Studierenden und Beschäftigten viel abverlangt. Dem wollen wir möglichst proaktiv begegnen: In verschiedenen Studien werden Studierende und Beschäftigte befragt, um die Bedarfe schnell zu erkennen und entgegenwirken zu können. Aber auch präventiv gibt es eine Vielzahl an Angeboten für alle Hochschulangehörigen. Dazu zählen beispielsweise Workshops für das Arbeiten im Homeoffice für Beschäftigte oder Veranstaltungen für Studierende wie „psychisch fit studieren“. Auch unser Hochschulsport hat ein vielfältiges Online-Angebot parat, das sogar standortübergreifend genutzt werden kann.

Vom 26. bis 30. April wird es im Rahmen der „Gesundheitsfördernden DHBW Stuttgart“ zudem eine digitale Gesundheitswoche mit einem tollen Programm-Mix aus Vorträgen und Mitmach-Angeboten für Studierende und Beschäftigte geben, zu der ich alle herzlich einlade.

Daneben sind selbstverständlich auch der Personalrat und die Studienberatung jederzeit für die Wünsche, Sorgen und Nöte von Beschäftigten und Studierenden ansprechbar und unterstützen gerne beim Finden von individuellen Lösungen.

Gibt es einen Ausblick für das kommende Semester?

Wir blicken nun einigermaßen entspannt in die Zukunft, da wir die nötigen Voraussetzungen sowohl für ein digitales Semester, als auch für ein Präsenz- oder Hybridsemester bereits geschaffen haben. Der Wunsch ist aber nach wie vor, Beschäftigte und Studierende bald wieder „real“ in unseren Gebäuden begrüßen zu dürfen.

Welche Anpassungen der Corona-Verordnung betreffen die DHBW Stuttgart?

Glücklicherweise haben wir als DHBW das laufende Semester so geplant, dass wir bei den meisten Änderungen der Corona-Verordnung des Bundes nur wenige Anpassungen vornehmen mussten. Die entsprechenden Regelungen werden auf unserer Webseite regelmäßig aktualisiert.

Neu ist die Möglichkeit für Beschäftigte in Präsenz, sich einmal wöchentlich auf Covid-19 testen zu lassen.

Ihre Botschaft an Studierende und Beschäftigte:

Ich bitte Sie, von unseren Angeboten Gebrauch zu machen.

Ebenfalls möchte ich Sie auch auf die offiziellen Testzentren hinweisen. Jede/r von Ihnen hat inzwischen die Möglichkeit, sich einmal pro Woche kostenlos testen zu lassen. Informieren Sie sich über die Testmöglichkeiten in Ihrer Umgebung und nutzen Sie auch diese Chance, um die Gefährdung anderer zu minimieren.

Insgesamt hoffe ich natürlich auf eine baldige Rückkehr zur Normalität und freue mich schon darauf, Kolleg*innen und Studierende wieder in Präsenz begrüßen zu dürfen.

Ich möchte Ihnen allen für Ihr Durchhaltevermögen und Ihre guten Ideen danken. Nur gemeinsam können wir diese Herausforderung meistern. Bitte bleiben Sie gesund und scheuen Sie sich nicht, auch Ihre Kritik zu äußern. Nur so können wir uns stetig verbessern.  

 

Die Fragen stellte die Hochschulkommunikation.

Rektor Prof. Dr. Joachim Weber