Zum Hauptinhalt springen
DHBW Stuttgart logo
Standorte
Stuttgart Campus Horb
DE | EN

Das ZLW beim Pforzheimer Werkstofftag

Die Mitarbeiter des Zentrums für Leistungsfähige Werkstoffe (ZLW) Prof. Dr.-Ing. Andreas Zilly, Tom Kurdewan und Ruben Krampulz haben beim 7. Pforzheimer Werkstofftag über den Einsatz der Röntgenfluoreszenzanalyse im modernen Werkstoffrecycling referiert. Dabei wurden dem Publikum aus zahlreichen Unternehmen sowie aus Forschung und Lehre sowohl die physikalischen Grundlagen dieses Verfahrens als auch dessen Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt. Am Beispiel der Messung von Edelstählen unterschiedlicher Güteklassen konnte diese zerstörungsfreie und schnelle Messmöglichkeit anschaulich demonstriert werden.

Der Pforzheimer Werkstofftag ist eine etablierte, jährlich stattfindende Fachveranstaltung, bei der aktuelle Themen aus dem Bereich der Werkstoffe aufgegriffen werden, die derzeit für Industrie und Wissenschaft sowie Forschung und Entwicklung von besonderer Relevanz sind. Das Schwerpunktthema 2018 war Werkstoffrecycling und Ressourceneffizienz.
Das Zentrum für Leistungsfähige Werkstoffe an der Fakultät Technik der DHBW Stuttgart unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Harald Mandel und Prof. Dr.-Ing. Andreas Zilly hat seine Schwerpunkte in den Bereichen Werkstoffcharakterisierung und -analytik, FEM-Simulation und Entwicklung von Materialmodellen, Schwingungsanalyse im Automotivebereich, hochgenaue Dynamik-Modelle von Verbindungselementen, Schwingfestigkeit innovativer Werkstoffe sowie der Entwicklung und Optimierung von Kupferlegierungen. Dabei legen die Mitarbeiter des ZLW stets ein sehr großes Augenmerk auf die Verknüpfung von angewandter Forschung und Lehre.

Schrottsortierung mit mobiler RFA (Quelle: RPS Siegen GmbH)