Zum Hauptinhalt springen

Gebühren und Beiträge

Unsere Studierenden erhalten die Zahlungsinformation per E-Mail. Bitte prüfen Sie in regelmäßigen Abständen Ihren E-Mail Posteingang und auch Ihren Spamordner. 

Bitte beachten Sie folgende Hinweise aus dem Präsidium der DHBW!

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg hat ihr Buchungssystem zum 01.01.2022 umgestellt.

Ab sofort ist die bisher bekannte Bankverbindung nicht mehr gültig. Zahlungen die nach dem 28.02.2022 auf dem alten Bankkonto eingehen, werden automatisch wieder an den Einzahler zurücküberwiesen. Zahlungen die bis zum 28.02.2022 eingegangen sind, wurden noch automatisch auf das neue Bankkonto umgebucht.

Wenn Sie also bereits für das SoSe 2022 Studiengebühren oder Semesterbeiträge vor dem 28.02.2022 überwiesen haben, dann müssen Sie nichts mehr veranlassen. Ihre Zahlung wird in jedem Fall Ihrem Studierendenkonto zugewiesen.

Haben Sie nach dem 01.03.2022 auf die alte Bankverbindung überwiesen, erhalten Sie die Zahlung zurück. Für Sie, sowie für alle, die noch keine Überweisung getätigt haben, ist folgendes zu beachten:

  • Der bisherige Fälligkeitstermin 01.03.2022 für die Semesterbeiträge und der bisherige Fälligkeitstermin 01.04.2022 für die Zweitstudiengebühren werden auf den 01.06.2022 verschoben!
  • Sie erhalten für die Überweisung rechtzeitig vor dem geänderten Zahlungstermin die neue Bankverbindung und die entsprechenden Zahlungsinformationen für den Eintrag im Verwendungszweck Ihrer Überweisung.
  • Ihr bisheriger Zweitstudiengebührenbescheid behält seine Gültigkeit, geändert hat sich nur die Fälligkeit der Zahlung auf 01.06.2022!
  • Der Fälligkeitstermin für die Internationalen Studiengebühren bleibt der 01.04.2022. Sie werden hierzu gesondert von den Kolleg*innen aus Lörrach informiert.

Verwaltungskostenbeitrag

In Baden-Württemberg wird für studentenbezogene Verwaltungsdienstleistungen ein Verwaltungskostenbeitrag in Höhe von 140 Euro pro Jahr erhoben. Er ist immer zum 1. Oktober fällig.

Studierendenwerksbeitrag

Für Dienstleistungen des Studierendenwerks Stuttgart und für die Grundfinanzierung des vgf-Studi-Tickets (Semesterkarte für den öffentlichen Nahverkehr der Verkehrsgemeinschaft Freudenstadt) ist ab dem Sommersemester 2021 ein Studierendenwerksbeitrag von 88,50 Euro pro Semester fällig.

Zahlungstermine sind stets

  • 1. Oktober für Wintersemester
  • 1. März für Sommersemester

Hinweis zur Ermäßigung des Studierendenwerksbeitrags

Schwerbehinderten Studierenden, die aufgrund ihrer Schwerbehinderteneigenschaft zur kostenlosen Nutzung des Personennahverkehrs berechtigt sind, wird auf Antrag und nach Vorlage des Schwerbehindertenausweises der Beitragsanteil zur Finanzierung des VVS StudiTickets erstattet. Näheres ist der aktuellen Beitragsordnung § 5 des Studierendenwerkes Stuttgart zu entnehmen.

Hinweis zur Rückerstattung des Studierendenwerksbeitrags

Der Studierendenwerksbeitrag kann bei Exmatrikulation unter bestimmten Bedingungen für das betreffende Studienhalbjahr rückerstattet werden. Dafür ist ein Antrag zu stellen. Näheres dazu ist der aktuellen Beitragsordnung § 6 des Studierendenwerkes Stuttgart zu entnehmen.

Studierendenschaftsbeitrag

Die Verfasste Studierendenschaft (im Folgenden Studierendenschaft) der DHBW nimmt als eine rechtsfähige Körperschaft des öffentlichen Rechts und Gliedkörperschaft der DHBW unbeschadet der Zuständigkeiten der DHBW und des standortgebundenen Studierendenwerks Aufgaben nach § 65 Abs. 2 LHG wahr. Um ihre gesetzlichen Aufgaben erfüllen zu können, erhebt die Studierendenschaft gemäß § 65a Abs. 5 Satz 2 LHG unter Berücksichtigung sozialer Belange von ihren Mitgliedern Beiträge nach Maßgabe ihrer Beitragssatzung.

Der zu zahlende Studierendenschaftsbeitrag beträgt 12 € und ist zum 01. Oktober jeden Jahres fällig.

Studierendenschaftsbeitrag (Satzungen und Bekanntmachungen)

Studiengebühren für ein Zweitstudium und für internationale Studierende

Grundsätze zur Zweitstudiengebührenpflicht

Ab dem Wintersemester 2017/18 müssen alle Studierende, die ein zweites oder weiteres Studium in einem grundständigen Studiengang (Bachelor- oder Staatsexamensstudiengang) oder in einem zweiten oder in einem weiteren konsekutiven Masterstudiengang nach einem in der Bundesrepublik Deutschland erworbenen Hochschulabschluss oder gleichwertigen Abschluss aufnehmen (Zweitstudium), Gebühren in Höhe von 650 Euro pro Semester (Zweitstudiengebühr) bezahlen. Hinzu kommen die bislang schon üblichen Studienbeiträge.

Eine Zweitstudiengebühr wird nicht erhoben, soweit für das Zweitstudium bereits eine Gebühr für Internationale Studierende erhoben wird. Im Ausland erworbene Hochschulabschlüsse bleiben unberücksichtigt.

Der Wechsel von Studienfächern innerhalb eines Studiengangs oder der Wechsel des gesamten Studiengangs ohne Abschluss, führt nicht zur Erhebung einer Zweitstudiengebühr. Dasselbe gilt für das Studium eines Erweiterungsfaches im Rahmen eines Lehramtsstudienganges.

Für Studierende, die gleichzeitig in zwei oder mehreren unterschiedlichen Studiengängen an derselben oder mehreren Hochschulen des Landes eingeschrieben sind (Parallelstudium), wird die Zweitstudiengebührenpflicht erst mit Beginn des auf das Datum des ersten Abschlusszeugnisses eines der Studiengänge folgenden Semesters eintreten; dies gilt nicht für ein Erweiterungsfach im Rahmen eines Lehramtsstudienganges.

Wer aufgrund einer Regelung in einer Studien- oder Prüfungsordnung gleichzeitig an mehreren Hochschulen studieren muss oder kann, ist nur an der Hochschule studiengebührenpflichtig, an welcher der Schwerpunkt des Lehrangebots liegt.

Möglichkeiten zur Befreiung

Die Befreiungsmöglichkeiten sind in § 8 Abs. 4 in Verbindung mit § 6 Abs. 2 und 7 Landeshochschulgebührengesetz (LHGebG) festgelegt.

Von der Studiengebührenpflicht werden auf Antrag befreit, der bis spätestens vor Beginn der Vorlesungszeit (an der DHBW 01.04. bzw. 01.10. eines Jahres) gestellt sein muss:

  • Beurlaubte Studierende, sofern der Antrag auf Beurlaubung vor Beginn der Vorlesungszeit gestellt wurde.
  • In der Regel Studierende mit einer Behinderung im Sinne des § 2 Sozialgesetzbuch (SGB) IX, die sich erheblich studienerschwerend auswirkt.

Sollte eine der vorgenannten Befreiungen vorliegen bzw. erfolgen können, kann eine bereits bezahlte Studiengebühr erstattet werden.

Weitere Befreiungsmöglichkeiten bestehen an der DHBW derzeit nicht.  

Grundsätzlich besteht in Baden-Württemberg seit dem Wintersemester 2017/18 für neu eingeschriebene Internationale Studierende aus Nicht-EU / EWR-Staaten eine Studiengebührenpflicht. Hierzu gibt es jedoch vielfältige Ausnahmen in besonderen Fällen gem. § 5 Landeshochschulgebührengesetz (LHGebG). 

Weitere Informationen hierzu finden Sie auf den Seiten der DHBW Lörrach

Zahlungsmodalitäten

Auf der Zahlungsaufforderung finden Sie alle Informationen, damit Ihre Zahlung an der richtigen Stelle ankommt. Bitte geben Sie auf Ihrer Zahlungsanweisung den Verwendungszweck, Rechnungsnummer, usw. korrekt an. Der Zahlungseingang muss bis spätestens zum Fälligkeitstermin erfolgen.

Bei Zahlungen aus dem Ausland können Gebühren anfallen, die Sie ggf. zusätzlich bezahlen müssen. Bitte berücksichtigen Sie dies entsprechend bei Ihrer Überweisung.

Hinweis: Verwaltungskostenbeitrag, Studierendenwerksbeitrag und Studierendenschaftsbeitrag können in einer Zahlung zusammen überwiesen werden.

Mahngebühren

Im Falle einer schriftlichen Mahnung erheben wir eine Mahngebühr in Höhe von 15 Euro.

Zahlungsverzug

Gemäß § 62 Abs. 2  Nr. 4 Landeshochschulgesetz (LHG) werden Sie exmatrikuliert, wenn Sie der Zahlung nicht fristgerecht nachkommen.

Ansprechpersonen

Sengül Turan / Tel.: 07451/521-120 / E-Mail: gebuehren@hb.dhbw-stuttgart.de