Zum Hauptinhalt springen

Wirtschaftsingenieurwesen mit Studienrichtung Maschinenbau - Schwerpunkt Produkt- und Prozessmanagement

Im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen mit Studienrichtung Maschinenbau - Schwerpunkt Produkt- und Prozessmanagement werden die Grundlagen wie zum Beispiel Mathematik, Technische Mechanik und E-Technik schwerpunktmäßig durch die Bereiche Projekt- und Produktmanagement, Logistik und Innovationsmanagement ergänzt.

Fragen rund um den Studienschwerpunkt Produkt- und Prozessmanagement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen - Maschinenbau

Der Studienschwerpunkt Produkt- und Prozessmanagement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen bietet zahlreiche Vorlesungen, die auf eine Tätigkeit in einem Unternehmen im internationalen Umfeld vorbereiten. Der Berufsalltag als Wirtschaftsingenieur*in ist vielfältig, abwechslungsreich und interessant. Neben den technischen Grundlagen lernen Studierende auch das Optimieren von Prozessen und vor allem das „Mitnehmen der Menschen“. Dabei stehen neben der Ökonomie auch der Schutz der Umwelt mit dem Erhalt der Natur und ein gesundes soziales Miteinander im Fokus. 

Studierende wechseln alle 3 Monate von der Hochschule in das Unternehmen; hier wird das Gelernte angewendet und vertieft. Durch die Globalisierung bieten die meisten Unternehmen ein Praxissemester im Ausland an. Zusammen mit einem Theoriesemester im Ausland sammeln angehende Wirtschaftsingenieur*innen hier wertvolle Erfahrungen.

Wem der Umgang mit Menschen im beruflichen Umfeld wichtig ist und wer sich als Allrounder mit Kenntnissen aus den Bereichen Technik und Wirtschaft sieht, ist im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen – Maschinenbau mit Schwerpunkt Produkt- und Prozessmanagement gut aufgehoben.

Ergänzt wird das durch ein Interesse an Unternehmensstrukturen und -prozessen sowie die Einstellung: nichts ist schon so gut, als dass es nicht verbessert werden könnte. Auch das Interesse im internationalen Umfeld Projekte zu realisieren und Teams zu leiten zeichnet Studierende dieser Studienrichtung aus.

Studierende am Campus Horb lernen in kleinen Gruppen und können sich so intensiv beim Lernen mit anderen Studierenden austauschen und ihr Wissen nachhaltig erwerben. Gemeinsame Projekte und Simulationsspiele machen fit in fachlichen Inhalten und Gruppenprozessen – dabei geht es auch darum gemeinsam Spaß zu haben, miteinander zu lachen und nachhaltig etwas zu lernen.

Wir leben in einer vernetzten Welt. Deshalb werden einige Seminare und Vorlesungen in Englisch gehalten. Außerdem besteht die Möglichkeit, an kostenlosen Sprachseminaren teilzunehmen (Englisch, Spanisch, Französisch, Russisch, Chinesisch).

Studierende können sowohl Theorie- als auch Praxissemester im Ausland absolvieren, eine gute Vorbereitung auf die berufliche Tätigkeit nach dem Studium.

Durch das duale Studienmodell wechseln die Studierenden regelmäßig zwischen der Hochschule und dem Partnerunternehmen und sammeln bereits während der Studienzeit Berufserfahrung. Finanzielle Unabhängigkeit, sichere Chancen auf dem Arbeitsmarkt durch außergewöhnlich hohe Übernahmequoten, kleine Kursgruppen und die internationale Ausrichtung bieten den Studierenden enorme Vorteile.

Im Schwerpunkt Produkt- und Prozessmanagement wird neben den Grundlagen des Wirtschaftsingenieurwesens zusätzlich Wissen in den Themenbereichen Prozessoptimierung, Innovationsmanagement, Projektmanagement und ganz besonders zum Thema Nachhaltigkeit vermittelt.

Einige Module sind teilweise in englischer Sprache und das Thema „Internationalisierung und Digitalisierung“ rückt u.a. durch Planspiele und gemeinsame Projekte mit ausländischen Hochschulen im Online-Format, sowie internationalen Gastdozenten*innen in den Fokus.

Eigene Neigungen und die Besonderheiten aus den Unternehmen beeinflussen die Studieninhalte: so kann zwischen mehreren Modulen gewählt und Kenntnisse z.B. in Montagesystemen oder im Personalmanagement aufgebaut werden.

Studierende erwerben in diesem vielseitigen Studium Fachkenntnisse aus Theorie und Praxis – damit werden sie befähigt, nach Studienabschluss anspruchsvolle Aufgaben im Unternehmen zu übernehmen. Absolvent*innen können in den verschiedensten Abteilungen arbeiten: dazu zählen beispielsweise die Produktionsplanung und -optimierung, das Nachhaltigkeitsmanagement und der KVP-Bereich, der Einkauf, das Projektmanagement und das Produktmanagement. Weitere Einsatzgebiete können im Controlling, im Personalmanagement oder in der Logistik sein.

Studieninteressierte benötigen zunächst einen Studienvertrag mit einem Dualen Partner (einem Unternehmen). Dafür bewerben sie sich direkt bei einem unserer zahlreichen Partnerunternehmen.

Weitere Informationen rund um die Bewerbung, Zulassung und Studienvorbereitung sind auf der Seite Vor dem Studium zu finden.

Ansprechpersonen

Sprechen Sie mich gerne direkt an!

Sekretariat

Neben der Ökonomie stehen bei diesem Studiengang auch der Schutz der Umwelt, der Erhalt der Natur und ein gesundes soziales Miteinander im Fokus.