Zum Hauptinhalt springen
DHBW Stuttgart Campus Horb logo
Standorte
Stuttgart Campus Horb
DE | EN

Daniel Brause

Alumnus Daniel Brause

Daniel Brause hat im Jahr 2014 seinen Bachelor of Engineering im Studiengang Maschinenbau - Kfz-Prüftechnik abgelegt.

Heute arbeitet er als Sachbearbeiter in der Projektgruppe Elektromobilität bei der Polizei Sachsen (EmoPol) im Polizeiverwaltungsamt in Dresden.

Die wichtigsten Stationen im beruflichen Werdegang

  • Ausbildung zum Kraftfahrzeugelektriker bei der Engelsdorfer Fahrzeugbau GmbH in Leipzig
  • Fortbildung zum Kraftfahrzeugtechnikermeister
  • Kundendienstmeister bei der Bosch Service Mezger GmbH
  • Fortbildung zum Betriebswirt (HWK)
  • Duales Studium zum Bachelor of Engineering bei der TÜV SÜD Auto Service GmbH
  • Annahmemeister/Sachbearbeiter Kraftfahrzeugtechnik der techn. Servicestelle in Leipzig, Polizeiverwaltungsamt der Polizei Sachsen
  • Sachbearbeiter der Projektgruppe Elektromobilität Polizei Sachsen (EmoPol) beim Polizeiverwaltungsamt der Polizei Sachsen in Dresden

Wichtig für den Job...

Sehr gute technische Kenntnisse und wirtschaftliches Handeln in Kombination mit einer ganzheitlichen Denkweise sind von grundlegender Bedeutung für meine Tätigkeit. Beispielsweise ist das allgemeine fachtechnische und betriebswirtschaftliche Überblickswissen notwenig, um eine händische Überschlags- bzw. Plausibilitätsrechnung zur rechnergestützten Datenerhebung durchzuführen. Ich möchte mich nicht blind auf irgendwelche vielleicht falsch interpretierten Messwerte und Kostenrechnungen verlassen.

Der Berufsalltag

Ein großer Teil meiner Berufsalltag besteht aus Büroarbeit. Durch meine innerbehördliche Tätigkeit als Dozent zu Schulungen im Bereich Elektromobilität und durch öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen wie Messeauftritte, Fachveranstaltungen und Presseauftritte, gestaltet sich meine Arbeit trotzdem recht abwechslungsreich.

Besonders schätze ich die Tätigkeit innerhalb der Projektgruppe. Vom Begleiten des Aufbau der Sonderfahrzeuge in Absprache mit den Aufbauherstellern (Elektrofunkstreifenwagen), Erfassung der Energieverbräuche der Fahrzeuge, dem Aufbau einer behördeninternen Ablauforganisation zur Wartung und Instandhaltung der Fahrzeuge mit dem parallelen Aufbau einer behördeninternen Aus- und Fortbildungsreihe zur Handhabung und Instandsetzung der Sonderfahrzeuge mit Elektroantrieb, bis hin zu Presseveranstaltungen und Messen zum Thema Elektromobilität gibt es viele Themenbereiche zu bearbeiten.

Tipp für Studis

Um in einer Behörde als Kfz-Ingenieur zu arbeiten, sollte man ausdauernd, strebsam und ehrgeizig sein. Ebenfalls wichtig ist ein breit gefächertes Allgemeinwissen sowie die Fähigkeit, sich fachtechnisch gewählt auszudrücken. Bei einer Tätigkeit in einer Projektgruppe ist es notwenig ein Teamplayer, kommunikativ und offen für neue kostruktive Lösungsansätze zu sein.