Labor KFZ-Prüftechnik

Im Labor Kfz-Prüftechnik am Campus Horb werden klassische Verbrennungsmaschinen auf einem modernen Motorenprüfstand getestet.
Über die vorhandene Messtechnik können die Leistung des Motors, der spezifische Kraftstoffverbrauch, Wirkungsgrad und Abgasverhalten ermittelt sowie gängige Grundgrößen der Motorentechnik bestimmt werden.

Vorlesungsbegleitend werden zusätzlich Bereiche der Thermodynamik, Fluidtechnik und Wärmelehre praxisorientiert dargestellt und in Laborversuchen mit den Studierenden erarbeitet. An konkreten Projekten wie Formula Student, Slalomfahrzeug und Elektrofahrzeug können die Studierenden in Studienarbeiten Problemfelder aus dem gesamten Automotive-Bereich erfahren und eigene kreative Lösungen entwickeln.

Beispielhaft sind hier zu nennen:

  • Seiligerprozess mit Druckindizierung Messung des Zylinder-Innendrucks mit einer Piezozündkerze Luftmasse/Kraftstoffmasse pro Arbeitsspiel, Erfassung der Brennraumtemperatur, Messdatenerfassung mit Labview
  • Abgasmessung Messung von CO, CO2, HC, NO, λ und O2
  • Kraftstoffverbrauchsmessung Anhand von Coriolis “miniCori Flow” Verbrauchsmessung in g/h
  • Leistungs- und Drehmomentermittlung mit einem Motorenprüfstand und einem Automatisierungssystem (Pnenn=178 kW, nmax=15.000 1/min, Mnenn=429 Nm)
  • Dampfkraftwerksprozess / Clausius-Rankine-Prozess Anhand von Studienarbeiten erstelltes Projekt, Turbine mit Hysteresebremse, Aufnahme von Druck und Temperatur; Berechnung des idealen Wirkungsgrades und der Entropie
  • Projekt Formula Student – von Grund auf neu entwickeltes Fahrzeug mit Berechnung und Konstruktion von Lenkung, Crashbox, feuerfeste Trennwand, Kühlsystem, Radträger, Abgasanlage, Fahrwerkshalter und Motorapplikation
  • Projekt Slalomfahrzeug – Anpassung Antriebsstrang, Gestaltung der Abgasanlage, Fahrwerk, Optimierung des Motors, DMSB Fahrzeugpass, 130 kW Motorleistung, 228 Nm
  • Hochvolt-Systeme im Fahrzeug – Umbau eines Smart zum Elektrofahrzeug, Lithium-Ionen-Batterie, 30 kW Motorleistung, 25 kWh Kapazität