Allgemeines

Inhalte der Praxisphasen

In den Praxisphasen verknüpfen die Studierenden ihre in der Theoriephase erworbenen Kenntnisse mit der praktischen Tätigkeit im Rahmen eines vom Ausbildungsbetrieb erstellten Praxisplans sowie mit zunehmender Studiendauer auch durch die Mitarbeit in konkreten Projekten. Der Praxisplan sollte zeitlich und inhaltlich an die Besonderheiten des jeweiligen Ausbildungsunternehmens angepasst werden und den individuellen Kenntnisstand des/der Studierenden berücksichtigen. Der Praxisplan enthält prinzipiell folgende Bereiche, wobei betriebliche Schwerpunktsetzungen und Anpassungen möglich sind.

  • Informatik-Themen
  • Präsentation
  • Projektarbeit

Zu den Informatik-Themen gehören:

  1. Allgemeinwissen zur Informationstechnik
  2. Aufgaben und Komponenten von Betriebssystemen (Unix u. Windows)
  3. Programmierung (z. B. C, C++, Java)
  4. Software-Engineering und Projektmanagement
  5. Rechnertechnik (Komponenten, Architektur, Prozessoren, Schnittstellen)
  6. Datenbanken
  7. Webtechnologien (Client- u. Serverseitig)
  8. Datensicherung, Datenschutz
  9. Zusätzlich auch aktuelle Spezialgebiete aus dem betrieblichen Umfeld
  10. Für die Studienrichtungen Informationstechnik und IT-Automotive ggfs. auch
    Digitaltechnik, Analogtechnik, Messtechnik

Termine zu Praxisphasen und Praxisberichten

Alle Termine für Ihren Jahrgang finden Sie im Terminkalender

Bitte beachten Sie:

Das Nichteinhalten von Abgabefristen und Zulassungsfristen für Berichte bzw. Prüfungen hat die Note 5,0 für diesen Prüfungsteil bzw. diese Prüfung zur Folge. Wird ein Gutachten nicht fristgerecht eingereicht, bestimmt der Prüfungsausschuss einen Gutachter, der die Note festlegt.

Wissenschaftliches Arbeiten

Empfohlene Literatur:

  • Axel Bänsch, Dorothea Alewell: Wissenschaftliches Arbeiten, aktuelle Auflage, Oldenbourg Verlag
  • Norbert Franck, Joachim Stary: Die Technik wissenschaftlichen Arbeitens, aktuelle Auflage, Schöningh UTB
  • Matthias Karmasin, Rainer Ribing: Die Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten, aktuelle Auflage, facultas wuv UTB
  • ...

Dokumentation: Praxisberichte, Studien- und Bachelorarbeiten

Die Fachkommission Technik verfasst einen Leitfaden zur Bearbeitung und Dokumentation der Praxismodule, Studien- und Bachelorarbeiten.

Dieser Leitfaden ist als Empfehlung zu verstehen, Angaben bzgl. Umfang (Seiten), Struktur und äußere Form etc. müssen an die individuellen Gegebenheiten der Arbeit angepasst werden.

Hinweis: Enthält die Arbeit Plagiate, muss die jeweillige Prüfungsleistung mit "nicht bestanden" bewertet werden (StuPrO DHBW Technik §11 (5,6).

Selbständigkeitserklärung

Jede abgegebene Arbeit (Praxisbericht, Studienarbeit, Bachelorarbeit) muss eine Selbständigkeitserklärung enthalten, die nach dem Deckblatt eingefügt wird.

Wir nehmen die Selbständigkeitserklärung wörtlich, d. h. Textplagiate, ungekennzeichnetes Paraphrasieren etc. werden als Täuschungsversuch gewertet.

Wird die Arbeit als PDF über das Abgabesystem abgegeben, erhalten Sie dort eine Vorlage, die Sie unterschrieben im Sekretariat abgeben oder auf dem Postweg ans Sekretariat senden.

Bestätigung der Praxisphasen: Ablauf und Reflexionsbericht

Als ein Element zur Qualitätssicherung der Praxisphasen wird ein Ablauf- und Reflexionsbericht des/der Studierenden eingeführt. Der Ablauf- und Reflexionsbericht zählt als unbenotete Prüfungsleistung.

  • Formulare Ablauf- und Reflexionsbericht

Teil A bitte über die Ausbildungsleitung im Unternehmen per EMail oder Post zum Ende jedes Studienjahrs an das Sekretariat senden.

Teil B wird von den Studierenden über das elektronische Abgabesystem hochgeladen (s. Terminkalender)

Falls die Gutachten für T2000/T3000 bereits bei uns vorliegen, müssen diese nicht nochmal beigelegt werden.