BCC-Helper

Entwicklungsteam: Daniela Hilkert, Merve Sarikaya, Julia Schweizer, Lucas Tietz

(früherer Beteiligter: Konstantinos Sokolidis)

Ergebnisse: Beim Versand von E-Mails an einen größeren Empfängerkreis ist es durch Unachtsamkeit leicht passiert, dass Adressen ungewollt offen gelegt werden. Eine derartige unbefugte Übermittlung an Dritte kann schnell zu einem Bußgeld unter der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) führen.

Die Erweiterung BCC-Helper für Outlook versucht mit einer Reihe von Regeln, das Risiko einer "Datenpanne" zu minimieren. Nutzer*innen können z. B. festlegen, dass – wenn die Anzahl von Adressen in den Feldern "To" und "CC" (Anschrift und Kopie) des Mailprogramms einen bestimmten Wert erreicht – die E-Mail automatisch als Blindkopie ("BCC") verschickt wird. Um eine rein firmeninterne Kommunikation von der Regel auszunehmen, lassen sich eigene Adressbereiche definieren.

Technologie: C#

BCC-Helper unterstützt verschiedene Regeln, mit deren Hilfe automatisch entschieden werden kann, ob eine E-Mail in Blindkopie versandt werden soll