Studienverlauf

Das Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der DHBW Stuttgart bietet den Studierenden nicht nur die bewährte Kombination von Theorie und Praxis. Durch das harmonische Zusammenwirken von Hochschule und Partnerunternehmen, von Lehrbeauftragten und Ansprechpartnern in den Unternehmen können wir motivierten Studierenden mehr bieten als das reine Studium.

Wahlmöglichkeiten (ab Jahrgang 2017)

Im Zuge der Programm-Reakkreditierung wurden mit Beginn des Jahrgangs 2017 sämtliche Modulhandbücher überarbeitet. Zudem wurde die Struktur des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen angepasst. Zu beachten ist, dass insbesondere die Studienrichtungen und Schwerpunkte geändert wurden. 

Ab Jahrgang 2017 bieten wir im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (WIW) folgende StudienRICHTUNGEN an:

  1. Maschinenbau (MB)
  2. Elektrotechnik (ET)
  3. Bauingenieurwesen (Facility Management; FM)

Die StudienSCHWERPUNKTE auf der Grundlage des Maschinenbau sind dabei:

  1. Produktion und Logistik
  2. Innovations- und Produktmanagement
  3. Internationales Marketing und technischer Vertrieb

Der StudienSCHWERPUNKT auf der Grundlage der Elektrotechnik heißt auch:

  1. WIW-Elektrotechnik

Der StudienSCHWERPUNKT auf der Grundlage des Bauingenieurwesens heißt auch:

  1. Facility Management (Management von Sekundärprozessen und Infrastruktursystemen in Unternehmen und Organisationen)

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an die Studiengangsleitung.

Zusatzangebote

Auslandsaufenthalt

Fast alle unserer Studierenden können in der Theoriephase zwischen viertem und fünftem Semester mit ihren Ausbildungsunternehmen für ca. drei Monate die industrielle Praxis in fremden Ländern erleben. Anders als bei einem Studienaufenthalt im Ausland können hier nicht nur Sprachkenntnisse und etwas Kultur des Gastlandes, sondern direkt die spezifischen Sprachkenntnisse der industriellen Tätigkeiten erlernt, die Industriekultur im alltäglichen Arbeitsleben aufgenommen und noch technisch-betriebswirtschaftliche Fachinhalte der Praxis erlebt werden.

Certified Accociate in Project Management (CAPM) des PMI

Durch eine Kooperation mit dem Project Management Institute (PMI) können unsere Studierenden während des Studiums im letzten Studienjahr bereits die international anerkannte Prüfung zum CAPM ablegen. Diese Prüfung ist der erste Schritt der Laufbahnplanung des PMIs und dient dazu, zu belegen, dass man die Inhalte des PMBoKs beherrscht. Grundlage der Zertifizierung sind die Inhalte des PM-BoK des PMI, die von den Studierenden selbstständig aufbereitet werden müssen. Diese bauen in Teilen auf den Inhalten des Moduls Projektmanagement auf, sind jedoch weitergehend. 

Das PMI erkennt die Vorlesungen an der DHBW an als Mindestkriterien. Darüber hinaus bieten wir noch ein Vorbereitungsseminar an, das auf die Art der Prüfung und einige Besonderheiten des PM BoK vorbereitet. Dies wird durch eine*n erfahrene*n Trainer*in des PMI durchgeführt.

Einige Wochen später (i. d. R. im April oder Mai) wird dann an der DHBW die Prüfung zum CAPM von externen Prüfer*innen als Multiple Choice-Test abgenommen.

Die Kosten betragen ca. 360 Euro (Prüfungsgebühr und Bücher); die DHBW hat darauf keinen Einfluss und erhebt auch keine Gebühren.

Hintergründe und Erfahrungen der Studierenden belegen, dass der zusätzliche Aufwand lohnen kann, vor allem wenn Sie im internationalen Projektumfeld aktiv sind, da diese Zertifizierung weltweit bekannt ist.

Sie werden im Verlauf des fünften Semesters von uns angeschrieben mit weiteren Informationen und können sich dann anmelden. Darüber hinaus können auch Fragen im Rahmen der Wahlfachvorstellung, ebenfalls im fünften Semester, gestellt werden.