FAQ für Studierende

In unseren Gesprächen mit zukünftigen Studierenden und neuen Partnerunternehmen werden viele Fragen immer wieder gestellt. Die häufigsten von Seiten der Studierenden gestellten Fragen und ihre Antworten finden Sie nachfolgend aufgeführt.

Gerne beantworten die Ansprechpersonen des Wirtschaftsingenieurwesens Ihre Fragen auch im persönlichen Gespräch.

Wie kann ich die notwendigen Vorkenntnisse in Mathematik und Physik erwerben?

Wir bieten zur Wiederholung des Abiturstoffes Vorkurse an, deren Besuch wir Ihnen empfehlen.
Außerdem gibt es Bücher, die den Schulstoff komprimiert zusammenfassen (z. B. "Brücken zur Mathematik" von Hohloch u. a.)

Muss ich an den Vorkursen teilnehmen? Wann finden sie statt?

Die Vorkurse sind nicht Bestandteil des Studiums, sondern dienen der Wiederholung von Schulstoff. Sie sind daher nicht obligatorisch.
Wir empfehlen die Teilnahme jedem*r Studienanfänger*in insbesondere aber dann, wenn das Abitur länger zurückliegt.

Bin ich nach einer Lehre als Student*in zu alt für die DHBW?

Nach einer Lehre haben Sie für ein Partnerunternehmen viele Vorteile: praktische Kenntnisse und Berufspraxis. Sie sind wohl etwas älter als manche Ihrer Kommiliton*innen, aber das muss kein Nachteil sein. Das kurze DHBW Studium ist dann genau das Richtige.

Was ist der Unterschied zwischen Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik?

Wirtschaftsingenieurwesen = Maschinenbau + BWL oder Elektrotechnik + BWL oder Gebäudetechnik + BWL (je nach gewählter Vertiefungsrichtung)
Wirtschaftsinformatik = Informatik + BWL

Da aber auch Wirtschaftsingenieure Anwender von IT-Systemen sind, enthält auch das WIW-Studium in den ersten vier Semestern das Fach Angewandte Informatik/Informationstechnik. Ein allgemeines Interesse am Fach Informatik sollte also in jedem Fall vorhanden sein!

Gibt es ein WIW-Ausbildungsunternehmen in der Stadt/Region XY?

Die meisten unserer Partnerunternehmen sind in Baden-Württemberg ansässig, der Schwerpunkt liegt im Großraum Stuttgart. Es gibt aber auch viele Partnerunternehmen in anderen Regionen und Bundesländern.

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, selbst ein Unternehmen in Ihrer Stadt zu suchen, das erstmalig mit der DHBW zusammenarbeitet. In diesem Fall sollte sich das Unternehmen aber frühzeitig mit uns in Verbindung setzen.

Ich habe Kontakte zu einem Unternehmen und würde dort gerne ein DHBW Studium WIW absolvieren. Was muss ich tun?

Wenn das Unternehmen bereits ein Partner von uns ist: Bewerben Sie sich. Wenn nicht: Machen Sie uns im Unternehmen bekannt.

Dazu können Sie z. B. die im Netz verfügbaren Unterlagen wie Studienplan, Ausbildungsvertrag, Semesterplan oder auch allgemeine Informationen für Firmen den zuständigen Personen weiterleiten oder auch ausgedruckt vorlegen. Sollte seitens des Unternehmens Interesse an einer Kooperation mit der DHBW Stuttgart bestehen, so sollte uns das Unternehmen möglichst frühzeitig kontaktieren, um die weiteren Schritte zu klären.

Unterscheiden sich die Inhalte der praktischen Ausbildung von Betrieb zu Betrieb? Natürlich werden Sie z. B. in einem kunstoffverarbeitenden Betrieb etwas andere Dinge lernen als in einem metallverarbeitenden Betrieb. Falls Ihre Interessenlage für eine Branche sich bereits gefestigt hat, sollten Sie das bereits bei Ihren Bewerbungen berücksichtigen.

Um als Ausbildungsbetrieb zugelassen zu sein, müssen die Unternehmen Ihnen aber wichtige Grundlagen auf jeden Fall vermitteln können. Unternehmen, die nicht alles selbst abdecken können, kooperieren zu diesem Zweck mit anderen Ausbildungsstellen, bei denen die Studierenden dann einige Wochen verbringen. Sie können sich auf jeden Fall darauf verlassen, dass Sie auch im Praxisteil Ihres Studiums kompetent qualifiziert werden.

Nach oben

Ich bin Meister*in/Techniker*in oder habe Berufserfahrung. Kann ich in einem höheren Semester einsteigen?

Nein, leider nicht. Wir können nur Prüfungsleistungen anerkennen, die an einer Hochschule erbracht worden sind.

Ich habe schon erfolgreich Prüfungen in WIW oder einem verwandten Fach an einer Universität/FH abgelegt. Kann ich in einem höheren Semester einsteigen?

Im Normalfall nicht, da auch die Praxisphasen ein wichtiger Bestandteil des Studiums bereits ab dem ersten Semester sind. Prüfungsleistungen, die an Universitäten und Fachhochschulen erbracht wurden, können anerkannt werden. Wir prüfen aber in jedem Einzelfall die Gleichwertigkeit der Prüfungsleistungen. Wenn Sie bereits mehrere Prüfungen bestanden haben und außerdem schon Praxiserfahrung gesammelt haben, kann in seltenen Ausnahmefällen eine Aufnahme in ein höheres Semester in Betracht kommen – sprechen Sie uns gerne an.

Wann muss ich mich für eine Vertiefungsrichtung entscheiden?

Im Studiengang WIW gibt es derzeit 5 Vertiefungrichtungen.
Die Vertiefungsrichtung Elektrotechnik unterscheidet sich von den anderen ab dem ersten Semester. Die Partnerunternehmen aus dieser Branche stellen Studierenden speziell für diese Vertiefungsrichtung ein. Sie entscheiden sich also schon mit Ihrer Bewerbung bei einem dieser Unternehmen für die Vertiefungsrichtung.
Das gleiche gilt für die Vertiefungsrichtung Facility Management. Die drei übrigen Vertiefungsrichtungen (Produktion und Logistik, Innovations- und Produktmanagement sowie Internationales Marketing und Technischer Vertrieb) sind maschinenbauorientiert. Sie unterscheiden sich voneinander erst im letzten Studienjahr. Daher wählen Sie in Rücksprache mit Ihrem Ausbildungsunternehmen diese Vertiefungsrichtungen erst am Ende des vierten Semesters.

Sie schreiben, dass man Vorkenntnisse in Mathematik und Physik auf Abiturniveau benötigt. Gilt das auch für die wirtschaftlichen Fächer?

Nein, Sie können ohne BWL-Vorkenntnisse Ihr Studium beginnen. Interesse an der Materie sollten Sie aber haben.

Wie verteilen sich technische und wirtschaftliche Fächer prozentual im Studium? Ich habe unterschiedliche Antworten auf diese Frage bekommen.

Bezüglich dieser Frage kursieren in der Tat mehrere Antworten, weil manche Fächer (Logistik, Innovationsmanagement) sich nicht ganz eindeutig den beiden großen Bereichen zuordnen lassen, andere zu keinem der Bereiche gehören (Recht, Sprachen).
Grobe Faustregel: 1/2 Technik, 1/3 Wirtschaft, 1/6 Sonstiges

Ich stamme nicht aus Baden-Württemberg. Habe ich überhaupt Chancen auf einen DHBW Studienplatz?

Natürlich, die Herkunft ist kein Kriterium. Viele unserer Studierenden stammen aus anderen Bundesländern. Sie sollten jedoch bereit sein, sich auf Dauer am Standort des Partnerunternehmens niederzulassen.

Was verdient man als Student*in an der DHBW?

Als Student*in erhält man mindestens die Vergütung eines*r Auszubildenden – oftmals auch einiges mehr. Das reicht zum Leben ohne weitere Nebenjobs, so dass man sich voll auf das Studium konzentrieren kann. Bei der Wahl Ihres Partnerunternehmens sollten Sie allerdings anderen Kriterien gegenüber dem Gehalt mehr Gewicht einräumen: Betreuung, spätere Aufgaben, Karrierechancen usw.

Kann ich nach dem Bachelorstudium auch einen Master in Wirtschaftsingenieurwesen absolvieren?

Ja, die Duale Hochschule Baden-Württemberg bietet am Center for Advanced Studies diverse Masterstudiengänge an, darunter auch ein Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen.

Ansprechpartner hierfür ist Prof. Hirschmann.

Nach oben