Auslandsexkursionen

Studierende besuchen Istanbul

Studierende des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen in Istanbul
4. Juni 2014

Anfang Mai unternahmen Studierende des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen der Fakultät Technik der DHBW Stuttgart eine Exkursion nach Istanbul um Unterschiede in der Marktsegmentierung der Türkei und Deutschlands zu vergleichen.

Die Studierenden der Studienrichtung Internationaler Technischer Vertrieb besuchten zunächst Vorträge zur Branche eines einheimischen Automobilzulieferers und Vorträge zum Markt in der Türkei als auch zu den Produkten, Leistungen und dem Qualitätsmanagementsystem der Firma. Die darauffolgende Werksbesichtigung durch die Produktionshallen des Produzenten von Fensterhebern und anderen Fahrzeugteilen gab neben der Produktion auch einen Einblick in den Entwicklungsbereich mit den Kälte- und Wärmekammern. Diese stellen eine Besonderheit in der Branche dar, haben doch nur wenige Automobilzulieferer in der Türkei Entwicklungskapazitäten in diesem Bereich. 

Danach folgte als Höhepunkt die gemeinsame Vorlesung von Dr. Thomas Berger, Professor im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW Stuttgart, der die Studierenden nach Istanbul begleitete, und der türkischen Kollegin Prof. Gülberk Gültekin Salman an der Bahçeşehir Universität. Die Uni liegt im Stadtteil Beşiktaş und hat etwa 15.000 Studierende. Beide Professoren beleuchteten zunächst theoretisch mögliche Statuseffekte von Marken im Rahmen von Konsumentscheidungen an verschiedenen Beispielen jeweils in der Türkei und Deutschland. 

In der anschließenden Diskussion wurden die Marktsegmentierungsmöglichkeiten in Deutschland und der Türkei verglichen. Am Beispiel der Sinus-Milieus® (eine Typologie zur Zielgruppensegmentierung entlang des sozialen Status und der Lebenswelten bzw. Normen und Werten) wurden verschiedene Möglichkeiten der Marktsegmentierung in den beiden Ländern diskutiert. Danach mussten die Studierenden in gemischten Teams einige Fallbeispiele gemeinsam lösen. Das besondere an der Vorlesung war der Umstand, dass die Gruppenarbeit auf der Dachterrasse der direkt am Bosporus gelegenen Universität stattfand.  

Neben diesen studienbezogenen Aktivitäten waren auch kulturelle Höhepunkte wie der Besuch der Hagia Sophia, die Blaue Moschee, des Galata-Turms oder anderen Sehenswürdigkeiten Teil des Besuchs in der Türkei.