Highlights & News

Studierende erkunden IBM Watson IoT Center in München

Studierende erkunden IBM Watson IoT Center in München (Foto: DHBW Stuttgart)

2. Juli 2019

Zu Beginn des Sommersemesters besuchten Studierende der DHBW Stuttgart das IBM Watson IoT Center in München. Dort erhielten sie spannende Einblicke in die Anwendungsmöglichkeiten des „Internet of Things“ (IoT) und der künstlichen Intelligenz.

Die Studierenden der Studienrichtung BWL-Dienstleistungsmanagement mit dem Schwerpunkt Consulting & Sales wurden von Studiengangsleiter Prof. Dr. Friedrich Augenstein und Studienreferentin Annika Waltz begleitet.

Bereits um 9.00 Uhr startete die Führung durch das in den Highlight Towers in Nordschwabing gelegene Center, wo in 115 Metern Höhe am 29. Stock des Glasbaus das IBM-Logo prangt. Nach der Begrüßung durch Sherri Thomas, der Leiterin des Centers, konnte die Gruppe im IoT Experience Center verschiedene Anwendungen unter anderem im Facility Management kennenlernen: Der Einsatz von IoT zur Bild- und Mustererkennung für die Optimierung von Produktionsprozessen, zur kompletten Vernetzung des Rotterdamer Hafens und zum Aufbau von Connected Car Systemen wurde an mehreren Fallstudien in den „Industry Labs“ präsentiert. An einer Modell-Autorennbahn waren die Studierenden im Wettbewerb mit selbstlernenden KI-Systemen um die schnellste Runde. Die „Guides“ der IBM – unter anderem eine Absolventin des Studiengangs – moderierten abschließend einen kurzen Design Thinking Workshop, in dem die Studierenden selbst ein IoT-Konzept entwickelten. Auch die einfache Programmierung eines IoT-Sensorsystems wurde vorgeführt.

„Wir haben viele hilfreiche Anregungen auch für unsere betrieblichen Problemstellungen erhalten“ war das einhellige Fazit der Gruppe beim anschließenden gemeinsamen Essen und auf der Rückfahrt nach Stuttgart.

Forschungsergebnisse zum Thema Global Business Services vorgestellt

Am 10. April 2019 stellte Dr. Dirk Klimkeit, Professor für Betriebswirtschaftslehre an der DHBW Stuttgart, die Ergebnisse seiner Forschung zum Thema Global Business Services auf einer von EY organisierten Konferenz vor.

Die im polnischen Wroclaw abgehaltene Konferenz diente dem Austausch von Firmenvertreter*innen, die Verantwortung für die Shared Service Center (SSC) ihres Unternehmens tragen. In SSCs werden Teile von Unternehmensfunktionen wie dem Rechnungswesen oder der IT an zentraler Stelle für mehrere Landesgesellschaften erbracht.

Im Global Business Services (GBS)-Modell werden die verschiedenen SSCs eines Unternehmens weltweit zu einer Organisation zusammengefasst. In seinem Plenumsvortrag ging Klimkeit darauf ein, welche Rolle die GBS-Organisation für die digitale Transformation im Unternehmen spielen kann.