6. Mediensymposium am 28.11.2012

„Mobile Revolution - schneller, preisgünstiger, effizienter. Crossmedialität - Von App über Web zum Print?!".

Das Mediensymposium der DHBW Stuttgart fand vergangenen Mittwoch, 28. November 2012, unter der Leitung von Prof. Dr. Uwe C. Swoboda im Großen Sitzungssaal des Stuttgarter Rathauses statt. Bereits zum sechsten Mal organisierte der Studiengang BWL-Dienstleistungsmanagement/Medien und Kommunikation und das Zentrum für Medienmanagement diesen Branchentreff.
Das Zentrum für Medienmanagement stellt aktuelle Ergebnisse zum veränderten Mediennutzungsverhalten vor, welches Unternehmen vor neue und komplexe Herausforderungen stellt. Konsument*innen verwenden mehr und mehr mobile Endgeräte als Bestellmedium. Kund*innen sind heute informierter, vernetzter und selbstbewusster als noch vor wenigen Jahren.
Frau Ines Aufrecht von der Wirtschaftsförderung der Stadt Stuttgart und Herr Prof. Dr. Joachim Weber, Rektor der DHBW Stuttgart begrüßten die über 300 Gäste.
Prof. Dr. Uwe C. Swoboda, Studiengangsleiter und Leiter des ZMM, eröffnete das Programm mit dem Thema „Mobile Kommunikation – Veränderungen von Verhaltensmustern, Auswirkungen auf das Marketing“.
Die Keynote sprach anschließend Peter Waibel, Geschäftsführer und Gesellschafter bei der Werbeagentur Jung von Matt/Neckar. Er ging auf das Thema „Früher begann jede Revolution mit einem Auflauf. Beginnt die nächste mit einem Anruf?“ ein.
Mit neuen Medien und dem veränderten Shopping-Verhalten beschäftigte sich Vangelis Matthaiopoulos (GfK SE, Nürnberg) unter dem Thema „iPad, Tablet & Co – Der mobile Shopper in der Ära der sozialen Netzwerke“.
Alexander Herrmuth referierte über die mobile Kommunikation und deren Bedeutung und veranschaulichte diese am Beispiel von Vodafone.
 Nach der Vorstellung des Dokumentarfilms des ZMM: "Die Entdeckung der Unterschiedlichkeit" wurden die Medienpreise verliehen. Die Medienpreise des Studiengangs wurden dieses Jahr in der Kategorie herausragende Leistungen in der Wissenschaft an die Absolvent*innen Celine Mondani, Melis Ünver, Ramona Leinweber und Moritz Palinkas verliehen. Die Preise für soziales Engagement gingen an Mario Gollinger und Marco Rescheleit. Die Verleihung wurde von der Kanzelerin der DHBW Frau Dr. Gisela Meister-Scheufelen begleitet.

In seinem Schlusswort bedankte sich Prof. Dr. Uwe C. Swoboda herzlich bei allen Referenten bevor er anschließend zum Come-Together im Rathaus einlud.