Erfahrungsberichte von Studierenden der DHBW Stuttgart

Nick Friedmann, Wirtschaftsingenieurwesen

Warum haben Sie sich für ein Studium an der DHBW Stuttgart entschieden?

Nick Friedmann

Der ein oder andere Abiturient wird mich verstehen, wenn ich zugebe, dass ich kurz vor dem Abschluss weder wusste an welcher Uni ich studieren möchte, geschweige denn was ich studieren möchte. Im Rahmen meiner Suche stieß ich damals auf die DHBW und konnte damit genauso wenig anfangen wie mit meiner Zukunftsplanung. "Duales Studium," dachte ich mir, "das machen doch nur die Besten der Besten." Je länger ich mich jedoch mit der dualen Hochschule auseinandersetzte desto größer wurde mein Interesse. Finanzielle Vorteile, kürzere Studiendauer, spannende Studienfächer und natürlich das Sammeln der ersten beruflichen Erfahrungen waren für mich Grund genug, all meinen Mut zusammen zu nehmen und mich zu bewerben. Die wahrscheinlich beste Entscheidung meines Lebens.

Wie gefällt Ihnen Ihr Studium an der DHBW Stuttgart?

Besonders viel Spaß an den Theoriephasen des dualen Studiums machen mir die interaktiven Vorlesungen, spannenden Diskussionen und die herausfordernden Projekte. Anstatt in riesigen Hörsälen den Kampf gegen die Müdigkeit zu verlieren, löst man als Team spannende Aufgaben mit Praxisbezug. Die kleinen Vorlesungsgruppen erleichtern nicht nur das Zuhören, sie schaffen auch einen freundschaftlichen Zusammenhalt zwischen allen Teilnehmern. Das Lernen im modern ausgestatteten Lernlabor setzt dem Ganzen das Sahnehäubchen auf. Auch nach Vorlesungsschluss nehme ich gerne am Hochschulsport-Programm der DHBW Stuttgart teil. Hier findet wirklich jeder einen passenden Sport oder entdeckt sogar eine neue Sportart für sich. Das Spannendste ist jedoch die Tatsache, dass das in der Theoriephase angeeignete Wissen gezielt in den Praxisphasen eingebracht werden kann und somit nochmals bestärkt wird. Erfahrungen aus der Praxis helfen aber auch genauso im theoretischen Teil des Studiums.