Erfahrungsberichte von Studierenden der DHBW Stuttgart

Carolin Handschuh, Soziale Arbeit

Warum haben Sie sich für ein Studium an der DHBW Stuttgart entschieden?

Carolin Handschuh

Nach einem Auslandsjahr als Au-pair in den USA und einem weiteren FSJ, lag mir viel daran, in meiner Ausbildung praxisintegriert lernen zu können. Aufgrund meines Wunsches nach einem sozialen Studium bei finanzieller Unabhängigkeit empfahl mir ein Berufsberater die DHBW Stuttgart. In meiner Heimat in Hessen ist das duale Studium nur wenig verbreitet und im Bereich der Sozialen Arbeit kaum existent. Deswegen war ich sehr glücklich darüber, dass mich die Stadt Heidelberg als Partner der DHBW aufnahm.

Wie gefällt Ihnen Ihr Studium an der DHBW Stuttgart?

Meine Erwartungen wurden definitiv erfüllt, denn der Studienplan setzt sich aus praktischen pädagogischen Inhalten sowie theoretischen Wissenschaften zusammen. Dies ermöglicht zum einen das Erlernen und Üben nützlicher Methoden, gleichzeitig werden Grundlagen für von der Praxis abgehobenes wissenschaftliches Arbeiten geschaffen, was die Soziale Arbeit als eigenständige Wissenschaft enorm aufwertet. Besonders bemerkenswert finde ich außerdem, wie sehr die Lehrkräfte von Beginn an den Studierenden als Kolleginnen und Kollegen begegnen und dass der eigene Lernprozess sehr vom Austausch der Studierenden aus den verschiedenen Handlungsfeldern profitiert.