Lehrbeauftragte - Voraussetzungen und Aufgaben

Dozentin

Rund 2.000 nebenberufliche Dozentinnen und Dozenten vermitteln den Studierenden der DHBW Stuttgart fundiertes Theoriewissen aus der Praxis. Diese Lehrbeauftragten bringen ihr aktuelles und spezifisches Wissen aus der Arbeitswelt in die Lehre mit ein.

Zusätzlich zu den Professorinnen und Professoren sind sie die zweite tragende Säule der praxisorientierten Theoriephasen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. Werden auch Sie ein Teil der DHBW-Erfolgsgeschichte und lehren Sie bei uns!

Das bieten wir Ihnen

  • Gewinnen Sie zunehmend Erfahrung als Lehrbeauftragter. Schärfen Sie dadurch Ihr persönliches Profil und entwickeln Sie Ihre Karriere weiter.
  • Profitieren Sie von den vielfältigen Weiterbildungsangeboten.
  • Erweitern Sie Ihr Netzwerk und knüpfen Sie neue Kontakte.
  • Bleiben Sie am Puls der Zeit und treten Sie in einen engen Austausch mit der nächsten Fach- und Führungskräftegeneration.
  • Sie erhalten ein Honorar nach den Vergütungssätzen des Landes Baden-Württemberg für die Duale Hochschule.

Das bringen Sie mit

Die Lehre an der DHBW ist durch die Dualität in Theorie und Praxis geprägt. Sie basiert auf Wissenschaft und ist anwendungsorientiert. Daher sucht die DHBW Stuttgart wissenschaftlich qualifizierte Lehrende mit berufspraktischer Erfahrung:

  • Sie haben einen Hochschulabschluss sowie mehrjährige fachbezogene Berufserfahrung.
  • Sie begeistern sich für Ihr Fachgebiet und haben Freude daran, dieses jungen Menschen nahezubringen.
  • Sie haben didaktisches Geschick und idealerweise Lehrerfahrung (zum Beispiel aus dem Schulbereich oder über die Leitung von Seminaren oder Tutorien).

Ihre Aufgaben

  • Zunächst erstellen Sie in Zusammenarbeit mit der Studiengangsleitung ein Konzept für Ihre Veranstaltung. Basis ist die Modulbeschreibung. Diese steht für jede Vorlesung zur Verfügung. Darin sind die geforderten Inhalte beschrieben. Diese lassen jedoch genügend didaktischen Freiraum - Sie können eigene Schwerpunkte setzen oder Inhalte an aktuelle Entwicklungen anpassen.
  • Sie entscheiden, in welchen Lehreinheiten Sie den Stoff vermitteln. Zeitrahmen und Termine können Sie flexibel mit der jeweiligen Studiengangsleitung abstimmen. Die Veranstaltungen können als Wochenstunden oder als Blockseminare angeboten werden.
  • Sie legen fest, mit welchen Methoden Sie den Stoff vermitteln wollen: Vorlesungen, Übungen, Labore und Exkursionen können Sie nach Bedarf kombinieren.
  • Lehrmaterial wie Präsentationen, Literatur oder Skripte werden von Ihnen selbst erstellt.
  • Sofern Klausuren vorgesehen sind, werden diese von Ihnen erstellt und korrigiert.
  • Sie können auch Studien- und Bachelorarbeiten im eigenen Fachgebiet betreuen. Auf diese Weise beteiligen Sie sich an der inhaltlichen Weiterentwicklung des Fachgebiets.
  • Ihre Unterrichtsgestaltung sollte auf eine Kursgröße von 25-35 Studenten ausgerichtet sein.