Angewandte Hebammenwissenschaft - Erweiterte Hebammenpraxis

Berufsintegrierender Studiengang an der DHBW Stuttgart

Neugeborenes

Mit dem Studiengang haben Hebammen und Entbindungspfleger zukünftig die Möglichkeit,  berufsintegrierend zu studieren sowie Zertifikatskurse in modularer Form zu belegen. Es gestattet ausgebildeten Hebammen und Entbindungspflegern, ihr Wissen und ihre Kompetenzen zu erweitern, zu vertiefen und wissenschaftlich zu fundieren. Dieses gesteigerte Kompetenz- und Expertenniveau kommt sowohl den Frauen und Familien als auch den jeweiligen Einrichtungen zugute.

Freiwillige eintägige Brückenkurse und berufsintegrierende, einsemestrige Kontaktstudiengänge erleichtern den Übergang zum regulären sechs-semestrigen Studium.

Der Studiengang Angewandte Hebammenwissenschaft mit der Studienrichtung Erweiterte Hebammenpraxis ist Teil des Projekts „Zukunftsweisende Bildungswege für das Hebammenwesen (FEM - Future Education in Midwifery)”, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. Das Projekt und die Entwicklung des Studiengangs sind eine Reaktion auf veränderte Aufgaben und Tätigkeitsfelder von Hebammen und Entbindungspflegern. Die Bildungsangebote werden mit der Expertise von und in enger Kooperation mit dem Hebammenverband Baden-Württemberg e.V. entwickelt. Das Projekt beinhaltet eine umfangreiche und multiperspektivische Forschung.

Ab dem 1. Oktober 2018 wird zusätzlich der Studiengang Angewandte Hebammenwissenschaft mit der Studienrichtung Hebammenkunde ausbildungsintegrierend angeboten.

Brückenkurse

Wer sich für das Studium interessiert und weiter informieren möchte, kann an einem oder an mehreren Schnuppertagen, den sogenannten Brückenkursen, teilnehmen.

Unter anderem werden folgende Themen angeboten:

  • Basics in Medical English
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Aktuelle Themen der Hebammenforschung und -praxis

Interessierte werden gebeten, sich per Mail direkt mit dem FEM-Team in Verbindung zu setzen.

Kontaktstudium

Das berufsintegrierende, einsemestrige Kontaktstudium (Dauer: sechs Monate) wird für folgende Bereiche angeboten:

Sommersemester

  • Gesundheitsförderung und Prävention für junge Familien I
  • Gesundheitsmanagement II (aufbauend auf Gesundheitsmanagement I)

Wintersemester

  • Berufspädagogik
  • Gesundheitsmanagement I
  • Gesundheitsförderung und Prävention für junge Familien II (aufbauend auf Gesundheitsförderung und Prävention für junge Familien I)

Anmeldeschluss für die Kontaktstudiengänge im Wintersemester 2017/18: 22. September 2017

Das berufsintegrierende Kontaktstudium eignet sich für alle beruflich qualifizierten Hebammen und Entbindungspfleger (auch ohne Abitur), die Interesse an einer Weiterbildung haben oder sich eventuell bei ihrer Studienentscheidung noch unsicher sind. Nach einem Semester wird das Kontaktstudium mit einem Hochschulzertifikat und ECTS-Punkten abgeschlossen, die auf ein späteres Studium angerechnet werden können.

Wer sich im Anschluss an ein Kontaktstudium für die Aufnahme des Bachelor-Studiums entscheidet, ist verpflichtet, eine Hochschulzugangsberechtigung vorzulegen.

Bei Fragen rund um das Kontaktstudium gibt das Projekt-Team gerne Auskunft. Weitere Informationen und die Anmeldeformulare zum Kontaktstudium können auf der Seite Downloads abgerufen werden.

Logo gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung & Logo Offene Hochschulen