Wirtschaftsinformatik-Data Science (*)

(*vorbehaltlich der Zustimmung durch die Gremien)

Wirtschaftsinformatik verbindet Wirtschaftswissenschaften und Informatik.

„Data is the new oil“ – getreu diesem Leitspruch werden Studierende der Studienrichtung Wirtschaftsinformatik-Data Science auf die speziellen technologischen und betriebswirtschaftlichen Herausforderungen der „digital economy“ vorbereitet. Der Studiengang vermittelt tiefgreifendes technisches, betriebswirtschaftliches und methodisches Wissen, so dass Absolventinnen und Absolventen die Digitalisierung erfolgreich gestalten können. Sie sind nach dem Studium qualifiziert,

  • die datenzentrische Sicht von Unternehmen zu unterstützen,
  • aus großen Datenmengen Informationen zu generieren, um daraus Handlungsempfehlungen für Unternehmen abzuleiten,
  • sowie Methoden und Verfahren der Künstlichen Intelligenz zur Lösung betrieblicher Fragestellungen einzusetzen.

Studieninteressierte sollten für eine Studium der Wirtschaftsinformatik-Data Science folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • sehr gute Leistungen im Fach Mathematik
  • ausgeprägte technisch-analytische Grundfähigkeiten 
  • Vorkenntnisse im Fach "Informatik" (bspw. Programmierkenntnisse) 
  • die Bereitschaft, sich in andere fachliche Kontexte einzuarbeiten

Wirtschaftsinformatiker und -informatikerinnen benötigen gleichermaßen Informatikkenntnisse und betriebswirtschaftliches Fachwissen. Beide Themenbereiche werden im Studium eingehend behandelt und durch spezifische Themen aus dem Bereich "Data Science" ergänzt:

Informatik

  • moderne IT-Technologien und Algorithmik für die Entwicklung von Software-Systemen (z.B. Java, Python, Web-Technologien)
  • aktuelle Methoden der Informatik (z.B. Objektorientierte Modellierung, Datenvisualisierung, IT-Projektmanagement)
  • Grundlagen der Informationstechnik (z.B. Basiskonzepte, Betriebssysteme, Kommunikationssysteme)
  • Künstliche Intelligenz und Big Data

Betriebswirtschaftslehre

  • Fachterminologie und zentrale Konzepte der Betriebswirtschaftslehre, um erfolgreich betriebliche Informationssysteme entwickeln zu können
  • Methoden der Betriebswirtschaftslehre, um im Projektmanagement sicherzustellen, dass Projektvorgaben zu Kosten, Zeit und Qualität eingehalten werden

Zusatzkompetenzen

  • Volkswirtschaftslehre
  • Recht
  • Sprachveranstaltungen
  • Seminare zur Entwicklung von Schlüsselkompetenzen

Mehr Informationen dazu:

Der Studienverlauf stellt kursübergreifend die zeitliche Aufteilung in Theorie- und Praxisphasen für die einzelnen Jahrgänge dar. Außerdem enthält er wichtige Termine, die schon vor Beginn des Studiums feststehen.

Studienvorbereitung Mathematik

Die Fakultät Wirtschaft empfiehlt allen Studienanfängerinnen und Studienanfängern zu Beginn des Studiums, unabhängig von der erreichten Abiturnote, die Teilnahme am Vorkurs Mathematik, um einen möglichst gleichen und für das Studium optimalen Kenntnisstand zu erzielen.

Das Studierendenportal enthält ausführliche Informationen zu allen Themen, die die Organisation des Studiums betreffen, zum Beispiel Infos rund um:

  • Prüfungsleistungen und Vorlesungspläne
  • Auslandssemester und Fremdsprachenangebote
  • ergänzende Zertifikate
  • und vieles mehr!

Die Zukunftsperspektiven sind hervorragend: Über 80 Prozent der Studierenden werden nach ihrem Bachelor-Abschluss übernommen.

Für besonders qualifizierte Absolventinnen und Absolventen bietet die DHBW zudem ein berufsintegrierendes und berufsbegleitendes Master-Programm mit Profil "Wirtschaftsinformatik" mit Abschluss Master of Science (M.Sc.) an:

Kurzportrait Wirtschaftsinformatik-Data Science

Abschluss:Bachelor of Science (B.Sc.)
Regelstudienzeit:3 Jahre (Theorie & Praxis im 3-monatigen Wechsel)
Bewerbung:
Zulassung:
Charakteristika:Kombination von Wirtschaftswissenschaften und Informatik
Studienschwerpunkte:Konzepte und Methoden der Betriebswirtschaftslehre sowie Grundlagen der IT, aktuelle Methoden der Informatik und moderne IT-Technologien, insbesondere Umgang mit "Big Data"
Duale Partner:Unternehmen mit datenzentrischem Fokus, die in innovative Zukunftstechnologien wie z.B. Internet der Dinge, vernetztes Automobil, Industrie 4.0 oder  Medizintechnologie investieren
Tätigkeitsfelder:Unternehmerische Gestaltung des gesellschaftlichen Wandels der Digitalisierung
Studienbeginn:1. Oktober
ECTS-Punkte:210

Kontakt

Symbol für Kontakt