BWL-Industrie
Schwerpunkt Industrielles Servicemanagement

Moderne Industrieunternehmen entwickeln sich zunehmend von reinen Produktherstellern hin zu serviceintegrierten Lösungsanbietern. Durch die Ergänzung von Sachgütern durch produktbegleitende und digitale Dienstleistungen ergeben sich wichtige Impulse für Innovationen und künftigen Unternehmenserfolg im globalen Wettbewerb. Gleichzeitig übernehmen Dienstleistungsunternehmen Service-Funktionen für Industriebetriebe.

Der Studiengang BWL mit der Studienrichtung Industrie, Schwerpunkt Industrielles Servicemanagement, trägt dieser Entwicklung Rechnung. Die Studieninhalte entsprechen in allen Kernfächern denen des klassischen Studiengangs BWL mit der Studienrichtung Industrie. Die Studierenden erhalten damit eine fundierte, breit angelegte und international ausgerichtete betriebswirtschaftliche Ausbildung. Ergänzend werden Besonderheiten der Digitalisierung sowie eines modernen und kundenorientierten Servicemanagements mit industriellem Bezug vermittelt.

Ziel ist, dass die Absolventinnen und Absolventen das Management serviceorientierter Industriebetriebe bzw. industrienaher Dienstleistungsunternehmen in allen betriebswirtschaftlichen Belangen kompetent unterstützen können.

Der Studiengang BWL mit der Studienrichtung Industrie, Schwerpunkt Industrielles Servicemanagement, der DHBW Stuttgart vermittelt den Studierenden neben einer allgemeinen fundierten betriebswirtschaftlichen Qualifikation vertieftes Know-how in den für die dualen Partnerunternehmen wesentlichen kaufmännischen Kernkompetenzen. Dabei nehmen Lehrveranstaltungen zu folgenden Themen breiten Raum ein:

  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Supply Chain Management
  • Marketing
  • Personalmanagement

Durch Vertiefungsmöglichkeiten im Hauptstudium lässt sich zu jedem Interessen- oder Unternehmensschwerpunkt das passende Studienprofil gestalten. Neben Fachkompetenz erwerben die Studierenden Schlüsselqualifikationen wie

  • Methoden- und Sozialkompetenz,
  • Digitalisierungs- und Managementtechniken
  • Wirtschaftsenglisch

Auf diese Weise werden sie gezielt auf Führungsaufgaben vorbereitet.

Das Studium wird weiterhin ergänzt durch Fallstudien, Planspiele, über den Lehrplan hinausgehende Veranstaltungen sowie Exkursionen.

Die Studierenden haben die Möglichkeit, ein Fachsemester an einer ausländischen Partnerhochschule zu studieren. Die dort erbrachten Prüfungsleistungen werden in der Regel anerkannt.

Ausführliche Informationen zu den Modulen sind im Rahmenstudienplan unter "Downloads" zu finden.

Der Studienverlauf stellt kursübergreifend die zeitliche Aufteilung in Theorie- und Praxisphasen für die einzelnen Jahrgänge dar. Außerdem enthält er wichtige Termine, die schon vor Beginn des Studiums feststehen.

Studienvorbereitung Mathematik

Die Fakultät Wirtschaft empfiehlt allen Studienanfängerinnen und Studienanfängern vor Beginn des Studiums, unabhängig von der erreichten Abiturnote, die Teilnahme an einem Vorkurs Mathematik.

Informationen zum Studienkonzept

Weitere Dokumente

Das Studierendenportal enthält ausführliche Informationen zu allen Themen, die die Organisation des Studiums betreffen, zum Beispiel Infos rund um:

  • Prüfungsleistungen
  • Vorlesungspläne
  • Studierendenausweis
  • und vieles mehr!

Die Zukunftsperspektiven sind hervorragend: Über 80 Prozent der Studierenden werden nach ihrem Bachelor-Abschluss übernommen.

Für besonders qualifizierte Absolventinnen und Absolventen bietet die DHBW zudem berufsintegrierende und berufsbegleitende Master-Programme mit unterschiedlichen Schwerpunkten an:

Kurzportrait BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement

Abschluss:Bachelor of Arts (B.A.)
Regelstudienzeit:3 Jahre (Theorie & Praxis im 3-monatigen Wechsel)
Bewerbung:
Zulassung:
Charakteristika:Studium der allgemeinen BWL sowie spezifischer BWL der Industrie sowie der Besonderheiten des kundenorientierten Servicemanagements
Studienschwerpunkte:Allgemeine BWL sowie spezifische Themen der Industrie wie Material- und Produktionswirtschaft, Marketing und Personalwirtschaft sowie Servicemanagement
Duale Partner:Industrieunternehmen (Maschinenbau, Automotive, Integrierte Technologiekonzerne, Medizintechnik, Pharma & Life Science, Serviceorientierte Produktionsunternehmen) und Industrieorientierte Dienstleistungsunternehmen (Beratung & Training, Energieversorgung, IT & Telekommunikation, Forschung & Entwicklung, Logistik, Entsorgung, Personaldienstleister)
Tätigkeitsfelder:Tätigkeit in sämtlichen betriebswirtschaftlichen Funktionen service-orientierter Industrieunternehmen oder industrienaher Dienstleistungsunternehmen
Studienbeginn:1. Oktober
ECTS-Punkte:210