Aktuelles

Filmprojekt Südafrika - Die Arbeit der NGOs in den Townships

Filmprojekt Südafrika

Das diesjährige internationale Filmprojekt des Studiengangs BWL/DLM-Medien und Kommunikation der DHBW Stuttgart fand im Mai/Juni in Kapstadt/Südafrika statt.

Unter der Leitung von Studiengangsleiter Prof. Dr. Swoboda besuchten die Studierenden verschiedene soziale Projekte im Ballungsraum Kapstadt, insbesondere in den Townships von Kapstadt. Die Film- und Fotoaufnahmen für den Dokumentarfilm befassen sich mit der Arbeit von NGOs und den deutschen Volunteers in den verschiedenen Projekten.

Die Republik Südafrika am südlichen Ende Afrikas ist die am weitesten entwickelte Wirtschaftsregion des Kontinents. In Kapstadt, eine der „Three Capitals“ Südafrikas, befindet sich der Sitz des Parlaments. Mit 3,7 Millionen Einwohnern (Metropol­gemeinde) ist sie hinter Johannesburg die zweigrößte Stadt des Landes. Zum einen ist die Stadt geprägt durch ihre Umgebung, den Tafelberg, Lion´s Head, Kap der Guten Hoffnung, der Meeresbucht und einer westlichen Innenstadt mit Hochhäusern, Flaniermeilen und Touristenattraktionen. Das andere Gesicht der Stadt bilden die Cape Flats, die Gebiete der Stadt in denen sich die Townships befinden. Hier leben rund 80% der Bevölkerung unter teilweise schwierigen Bedingungen wie Armut, hoher Arbeitslosigkeit, Bandenkriminalität und einer hohen HIV-Rate. Aufgrund der historischen Segregation existieren unterschiedliche Townships. In einigen Town­ships finden sich bis zu 37 verschiedene Nationalitäten.

Mit mehreren Film- und Fototeams wurden Hilfsprojekte portraitiert, die insbesondere aus Deutschland vielfältigste Unterstützungen erhalten.

In Lavender Hill und in Philippi bieten die NGOs z.B. Kindergarten, Primary School, Berufsschule, Essensküchen, Computer-, Näh- und Englischkurse sowie Selbsthilfegruppen (z. B. Gewalt in der Familie, Bandenkriminalität) an. Aufgrund dieser Leistungen können die Bewohner in den Cape-Flats ihre Bildung verbessern und finden gleichzeitig einen sicheren Ort für Spiel, Theater- und Tanzgruppen. 

Insbesondere die Betreuung der Kinder und Jugendlichen am Vormittag und am Nachmittag sowie die vielfältigen Bildungsangebote sind ein wichtiger Beitrag, um das Zusammenwachsen der Gesellschaft zu fördern.

Nelson Mandela: “It always seems impossible until it’s done”

11. Mediensymposium: Was ist wahr, halbwahr, unwahr?

Preisträger des Medienpreises für herausragende Leistungen in der Wissenschaft und für soziales Engagement

Über 400 Gäste drängten sich am 12. Dezember 2017 in den großen Sitzungssaal im Stuttgarter Rathaus, um im Rahmen des 11. Mediensymposiums der DHBW Stuttgart der Frage auf den Grund zu gehen, wie die Zukunft der Medien aussehen könnte.

„Von Fake-News bis zur Echokammer – das Google-Ich, das Facebook-Ich“ lautete der Titel der Veranstaltung, zu der Gastgeber Prof. Dr. Uwe Swoboda geladen hatte.

Filmprojekt in Jieyang – Nachhaltiges Wirtschaften in China

Prof. Dr. Uwe C. Swoboda (2. von links) mit Studierenden in China ©Daniel Dornhoefer

Die Studienrichtung BWL-DLM-Medien und Kommunikation der DHBW Stuttgart realisierte im Mai 2017 ein Filmprojekt in China. Unter der Leitung von Prof. Dr. Uwe C. Swoboda nahmen zwölf Studierende an der Exkursion teil. Im Zentrum der Filmproduktion stand das nachhaltige Wirtschaften in China mit dem Ziel „Zero-Emission“.

Studierende dokumentieren Nachhaltigkeitsprojekte in Zentralamerika

Studierende drehen einen Film über Nachhaltigkeitsprojekte in Zentralamerika

Studierende von BWL-DLM-Medien und Kommunikation der DHBW Stuttgart haben unter Leitung von Studiengangsleiter Prof. Dr. Uwe Swoboda El Salvador und Nicaragua besucht, um dort soziale Projekte mit der Kamera zu dokumentieren.

Lehrbeauftragte gesucht

Nebenberufliche Dozentinnen und Dozenten vermitteln den Studierenden der DHBW Stuttgart fundiertes Theoriewissen aus der Praxis. Diese Lehrbeauftragten bringen ihr aktuelles und spezifisches Wissen aus der Arbeitswelt in die Lehre mit ein. Neben den Professorinnen und Professoren sind sie die zweite tragende Säule der praxisorientierten Theoriephasen an der Dualen Hochschule Stuttgart.