Die Laborübung ist Teil der Vorlesung „Messtechnik“, die Prof. Dr.-Ing. Andreas Griesinger Ende April beendet hatte. Laboringenieur Reinhold Groß beschaffte daraufhin das Equipment für die einzelnen Pakete – kleine Platinen, Bauteile, Batterien und Messgeräte. Die Studierenden sollten mit deren Hilfe einige Grundlagenversuche mit einem Operationsverstärker durchführen. Ein Operationsverstärker ermöglicht es, Signale von analogen Sensoren so zu verstärken und anzupassen, dass diese weiterverarbeitet und gegebenenfalls in digitale Signale umgewandelt werden können. Dem Lab-2-Go vorgeschaltet waren einführende Fragen, die Groß per Moodle verschickt hatte und die von den Studierenden schriftlich beantwortet wieder hochgeladen werden mussten.

Als zusätzliche Unterstützung für den Laborversuch dienten neben einer Online-Einführungsveranstaltung Skripte, die Groß an den veränderten Versuchsablauf zu Hause angepasst hatte. Auch während der Heim-Laborphase konnten die Studierenden sich online an Groß wenden, um Hilfestellung zu erhalten. Den Fortschritt hielten sie fotografisch fest und schrieben abschließend einen Laborbericht, den sie in Moodle hochluden. Neben theoretischen Berechnungen gibt der Laboraufbau den Studierenden die Chance, das Gelernte physikalisch nachzuvollziehen. Von den Studierenden wurde das Lab-2-Go gut angenommen. Sie empfehlen trotz des größeren zeitlichen Einsatzes, auch in Zukunft dieses Vorgehen beizubehalten. Sie sehen es als Vorteil, in ihrer eigenen Lern-Geschwindigkeit selbstständig die Laborübungen durchführen zu können und nehmen daraus viel mit.