Benjamin Schiller, Leiter Zentralstelle Fakultät Wirtschaft der DHBW Stuttgart und externer Doktorand an der Technischen Universität Dortmund, präsentierte das Poster zum Thema "Promoting students' competencies: university and industry jointly create and implement competence-oriented curricula in the case of cooperative study programs". Außerdem nahm er an einer Podiumsdiskussion zum Thema "What kind of social competences do we need?" teil.

Die Poster-Präsentation sowie die Einladung zur Podiumsdiskussion kamen zustande im Rahmen seines Dissertationsprojekts "Governance of the third mission at a multi-campus university: the case of cooperative study programs" am Lehrstuhl für Hochschuldidaktik und Hochschulforschung der TU Dortmund.

Das Projekt DASCHE beschäftigt sich mit Best-Practice-Beispielen aus ganz Europa zur Einbettung sozialer Kompetenz in die Hochschulbildung und ist ein von der Europäischen Union gefördertes Projekt im Rahmen des Erasmus+ Programms. Im Kontext der Vergleichbarkeit von Hochschulbildung wurden soziale Kompetenzen als eine Zieldimension in den Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR/EQF) und in die jeweiligen nationalen Qualifikationsrahmen aufgenommen. In diesem Zusammenhang ist auch die Debatte um die "Third Mission" von Hochschulen, also die Gestaltung der Schnittstelle zwischen Hochschule und Gesellschaft, eingebettet. Die Entwicklung und Ausgestaltung der Zieldimension soziale Kompetenzen sind jedoch relativ offen und werden sehr heterogen praktiziert. Auf diese Lücke zielt das DASCHE-Projekt ab.