Zur Hochschulmeisterschaft reisten Studierende aus ganz Deutschland nach Erfurt in die Kletterhalle Nordwand, um sich im Leadklettern zu messen. Ziel des Leadkletterns ist es, eine Route möglichst sturzfrei zu meistern bzw. auf einer Route möglichst höher als die Konkurrentinnen und Konkurrenten zu klettern. Dabei müssen die Kletternden im Vorstieg alle Zwischensicherungen selbst einhängen.
Schon in der Qualifikation erlangte Christian Lutz den zweiten Platz. Nach einer kurzen Umbaupause ging es dann für die sieben Teilnehmerinnen und zehn Teilnehmer des Finales in eine neue Kletterroute. Im spannenden Finale, in dem alle Sportlerinnen und Sportler mithilfe der Anfeuerungsrufe des begeisterten Publikums jeweils höher als die vorherigen kamen, konnte Lutz seinen zweiten Platz gegen das starke restliche Starterfeld behaupten. Er fiel erst kurz vor dem Ende der Route. Leo Eggenwirth von der Uni Kassel, der schon in der Quallifikation souverän Erster wurde, erreichte das Ende der Route und entschied so auch das Finale und den Titel des Deutschen Hochschulmeisters für sich.