Sowohl im beruflichen als auch im privaten Kontext gibt es zahlreiche Gelegenheiten, mit sympathischem Auftreten und Smalltalk zu punkten. Nach der Eröffnung des Workshops durch Referentin Claudia Ruppert-Sand erfuhren die Teilnehmenden gleich zu Beginn, dass Smalltalk als Türöffner der emotionale Einstieg in größere Gespräche oder Verhandlungen sein kann. Sowohl im Beruf als auch privat trifft man häufig auf Menschen, die man bislang nicht kennt. Sofern man kein konkretes Anliegen hat, ist Smalltalk ein geeignetes Instrument, um das Kennenlernen zu vereinfachen und Sympathien zu schaffen.

In einer Praxis-Übung versuchten die Teilnehmenden, möglichst viel über den jeweiligen Gesprächspartner bzw. die Gesprächspartnerin herauszufinden. Geeignete Themen sind beispielsweise Reisen, Wohnen, Hobbys, Sport oder Essen. Sie sollten so gewählt werden, dass jede Person etwas dazu sagen kann und eine angenehme Atmosphäre geschaffen wird. Auf Diskriminierungen und Themen wie Politik, Religion oder Grundsatzdebatten sollte unbedingt verzichtet werden.

Die Career Workshops werden organisiert vom Verein der Freunde und Förderer der DHBW Stuttgart. Mit seinem „Education-Programm“ bietet der Förderverein Alumni, Studierenden und Beschäftigten der DHBW Stuttgart ein exklusives Weiterbildungsangebot für die berufliche Karriere an.