Am standortübergreifenden Kick-off nahmen 42 Studierende sowie vier Professorinnen und Professoren und fünf wissenschaftliche Mitarbeitende der Fakultäten Wirtschaft, Technik und Sozialwesen teil, lernten sich auf persönlicher sowie inhaltlicher Ebene kennen und nutzten die Möglichkeit zum konstruktiven Austausch im Sinne eines Lern- und Lehrlabors.

Ebenso wurden methodische Grundsteine gelegt und der Startschuss für die weitere, eigenständige Projektbearbeitung durch die studentischen Teams gegeben. Neben unterhaltsamen Kennenlernspielen gab es spannende Talks, einen Diversitätsworkshop zum Arbeiten in interdisziplinären Teams, eine Mobilitätsrallye inklusive Siegerehrung, einen Design Thinking Workshop sowie eine abschließende Pitch-Veranstaltung. In dieser stellten die Teams ihre zuvor entwickelte Projektidee in maximal 180 Sekunden dem Plenum vor und erhielten ein erstes konstruktives Feedback. Im nächsten Schritt geht es für die neun Teams nun darum, ihre Projekte eigenständig weiterzuverfolgen und bei zukünftigen Events abzustimmen und zu präsentieren.

Medial begleitet wurde das gesamte Wochenende durch Adrian Yass. Er betreut das DHBW-Projekt DHPRENEUR, in welchem unter Nutzung von Online-Formaten und digitalen Medien innovative Gründerlehre gefördert wird. Weitere Impressionen zum UML-Kick-off sind auf den unterschiedlichen DHPRENEUR-Kanälen zu finden.