Getreu dem Motto „der frühe Vogel fängt den Wurm“ fuhren die Teilnehmenden am Freitagmorgen pünktlich um 5:30 Uhr mit dem Bus los. Im Skigebiet wurden sie nach vierstündiger Fahrt von Sonnenschein und besten Pistenbedingungen empfangen. In verschiedenen Ski- und Snowboardgruppen feilten die Wintersportlerinnen und Wintersportler an ihrer Technik, um das Gelernte später in die Tat umzusetzen und in Kleingruppen das Skigebiet zu erkunden.

Die Abende im Hotel standen ganz im Zeichen des fakultätsübergreifenden Kennenlernens. So gab es nach dem gemeinsamen Abendessen genug Zeit, um sich in der Sporthalle beim Volleyball, Fußball und Ultimate Frisbee gegenseitig zu beschnuppern. Prof. Dr. Christian Schaller zeigte zudem, wie Ski und Snowboard richtig aufbereitet und gewachst werden.

Unverletzt, fröhlich und zufrieden machten sich alle am Sonntag auf die Heimreise und freuten sich über das gelungene Wochenende.