Ingenieursnachwuchs beweist technisches Geschick

Am 7. Oktober 2017 fand wieder die traditionelle Kinderakademie an der DHBW Stuttgart statt. Der Erfolg der letzten Jahre hat sich bestätigt - knapp 100 Kinder im Alter zwischen 10 und 14 Jahren waren gekommen, um in die unterschiedlichen Bereiche der Fakultät Technik hineinzuschnuppern.

Aufgeteilt in sieben Gruppen konnten die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, unterstützt von Professoren und einem rund 20-köpfigen Betreuungsteam, jeweils einen Workshop besuchen und selber Hand anlegen. Im Fachbereich Maschinenbau wurden aus den Kindern fleißige Tüftlerinnen und Tüftler, die wie richtige Ingenieure am Computer eine Lenkstange für einen Go-Kart konstruierten oder den Energiegehalt von Schokolade mit der eigenen Energie beim Fahrradfahren verglichen. Im Bereich Informatik erprobten die Kinder am Beispiel der Hamstersimulation spielerisch Grundlagen des Programmierens verknüpft mit algorithmischem und problemlösenden Denken. Bei den Wirtschaftsingenieuren bepflanzten die „Kleingärtner“ einen chemischen Garten und befassten sich mit der Thematik, ob man mit einer Zitrone auch ein Smartphone laden oder ein Auto starten kann. Wieder einmal hat sich herausgestellt, wie viel Potenzial und Talent in den Nachwuchskräften steckt. Dadurch wurde die Kinderakademie ein großer Erfolg.

Dank der gestifteten Gelder des Vereins der Freunde und Förderer der DHBW Stuttgart waren die Workshops inkl. Pausenimbiss und Getränk auch dieses Mal wieder kostenlos. Die nächste Kinderakademie findet voraussichtlich im Frühjahr 2018 statt.

 

Konstruktion eines Go-Kart-Lenkrades bei der Kinderakademie